ro ro

» Inhaltsverzeichnis
LEITARTIKEL
„Die Furche vertiefen“
Papst Franziskus hat bereits in seinem ersten Jahr der Kirche sein Gepräge verliehen. Etliche der auf ihn projizierten Erwartungen wird er freilich nicht erfüllen können.

FOKUS: DAS THEMA DER WOCHE
Auferstehung als Lebenskunst
Sich auf Ostern einzulassen bedeutet auch, eigene Verwundbarkeiten in den Blick zu nehmen – und erst recht den Graben zwischen Arm und Reich. Die Hoffnung kommt auf brüchigen Pfaden.

Brüchige Pfade der Hoffnung
Die Lebenskunst der Auferstehung ist nicht zu haben ohne die eigene Verwund*barkeit, ohne das Ringen mit Kräften, die in den Tod hinein ziehen.
Wachsamkeit und Barmherzigkeit
Das Existenzielle von Ostern. Was wird unter Papst Franziskus neu? Bewegung in der Geschiedenenfrage: Salzburgs neuer Erzbischof Franz Lackner im FURCHE-Gespräch.
Die Rede des toten Charles Péguy vor dem Thron Gottes
Ein fiktiver Monolog unter Verwendung von Motiven aus dem Leben und den Schriften von Charles Péguy (1873–1914) über die Hoffnung, „diese herrliche, unerhörte Unordnung“.


JOURNAL
International
Zwischen zwei Orten Gefangen
Zwei Ukrainer aus Österreich erzählen von ihren Sorgen und Hoffnungen über ihr Heimatland. Ein Blick aus der Ferne in eine ungewisse Zukunft.
Der erwachende Tourismusriese
Indonesien steht makroökonomisch wieder auf stabilem Fundament. Der Inselstaat versucht Europäern den Wandel vom Agrarland zum Tourismus-Hotspot zu vermitteln.
Indonesiens neuer Barack Obama
Wolfgang Lamprecht über die Parlamentswahl in Indonesien
„Beide Länder teilen gemeinsame Werte“
Indonesiens Botschafter Axioma über die Beziehungen seines Landes zu Österreich, Jubiläen und die Todesstrafe
.
Nicaragua: Land der starken Frauen?
Bei der Gleichberechtigung ist Nicaragua Weltklasse. Nirgendwo gehören prozentual mehr Ministerinnen der Regierung an. In dem mittelamerikanischen Land sind aber häusliche Gewalt und sexueller Missbrauch noch immer weit verbreitet
.
Lebenswege dreier überzeugter Österreicher
Dem katholischen Widerstandskämpfer Alfons Stillfried, dessen Vater Raimund sowie seinem Sohn, dem Kulturdiplomaten Bernhard, hat Mario Erschen, liberale Galionsfigur der Vor-Haider-FPÖ sowie später selbst in der Auslandskultur tätig, ein fesselndes Buch gewidmet
.
Klartext
Kein Interesse an der Politik
Manfred Prisching über die Jugend, die mit irrationalen Ideen politisch mitmischen will.

KOMPASS
Bildung
„Bildung ist mehr als ein Karrierehebel“
Julian Nida-Rümelin, einer der renommiertesten deutschen Philosophen, im Gespräch
mit der FURCHE über fehlende Freiheit an den Unis, den Wert der Lehre und die ideale Schule.
Zeitgeschichte
Das große Rauschen
Permanente Überreizung und ständiges Onlinesein machen immer mehr Menschen krank – nicht nur jene hochsensiblen, deren Filter zur Welt von vornherein dünner ist. Über die Schwierigkeiten, abzuschalten.
Religion
„Wir brauchen eine Revolution“
70 Jahre und kein bisschen leise: Als weltweit tätiger Meditationslehrer, Autor und Aktivist wurde Christopher Titmuss zur Galionsfigur eines „engagierten Buddhismus“ für das 21. Jahrhundert.

Nachruf
Karlheinz Deschner - Chronist einer (Kirchen-) Geschichte des Grauens.
Glaubensfrage
Allah in der Kirche
Mouhanad Khorchide über die Herzen der Menschen als eigentliche „Gotteshäuser“.

FEUILLETON

Soziologie
Kapitalismus aus dem Geist religiöser Ethik
Protestantisch-religiöse Anschauung wird in eine rationale Lebensführung übersetzt.Eine Erinnerung an Max Weber anlässlich seines 150. Geburtstages am 21. April.
Kunst
Von Indianern und Bischöfen
Eine mexikanische Federinfel aus dem 16. Jahrhundert zeigt die Kreuzigung Christi an der Spitze eines Lebensbaumes.
Musik
Die „Wunderharfe“ erstrahlte
Wie im Vorjahr war die Sächsische Staatskapelle Dresden unter Christian Thielemann
der eigentliche Star der Salzburger Osterfestspiele. Diesmal bei Strauss’ heikler „Arabella“.

Theater
Nichts passiert ohne eine Maske
Kurzkritik zu "La clemenza di Tito" und "Messiah" am Theater an der Wien (Osterklang).
Eine Autorin, die vergessen wurde
Serie: Den Weltgrieg lesen
Theater
Mein Volk, meine Tasche
Kurzkritik zu: "Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel" am Schauspielhaus Wien
Literatur
„Die Natur ist nicht an der Oberfläche“
Hunderte zahlende Zuhörer bieten den lesenden Autoren ein bestens stimuliertes, bisweilen gar enthusiasmiertes Publikum: Das „Kulturenfestival“ „Literatur & Wein“ fand zum 16. Mal im Stift Göttweig und im Unabhängigen Literaturhaus Krems statt.
Ausstellung
Fabergé – mehr als Luxus-Eier
Vier der berühmten Fabergé-Eier sind Mittelpunkt einer Ausstellung im Kunsthistorischen Museum Wien, die zeigen möchte, dass der Hofjuwelier der letzten Zaren weit mehr als ebendiese herstellte.
Federspiel
Kommerzradio und Staatsfunk
Peter Plaikner ärgert sich, dass Kampfvokabeln eine sachliche Mediendebatte vernebeln.


PERSPEKTIVEN
ZEITBILDER
Blutrausch am Nachthimmel

EN PASSANT
Save the world!

Porträtiert
Lukas Meyer - Fairness im Fokus des neuen Klimaberichts.
» FILM
In der aktuellen Printausgabe lesen Sie folgende Kritiken:

Von der Magie des Charismas
„Molière auf dem Fahrrad“ sieht zwei Schauspielern beim Erarbeiten eines Stücks zu. Regisseur Philippe Le Guay im FURCHE-Gespräch über die eigentlichen Momente der Schauspielkunst.


Klicken Sie auf den Filmtitel und sehen Sie den Original Trailer.

Alle ab 2007 erschienenen Besprechungen finden Sie in unserem Filmarchiv.
» ABOANGEBOTE
Unser Angebot für Sie!
Das Furche-Abo! Noch mehr Qualität, Hintergrund und Analyse – wöchentlich in Ihrem Briefkasten! Sie haben die Wahl … [mehr]
» INTERAKTIV
Themen der Woche
Leitartikel
Lesermeinung
Redaktionsblog
Powered by vBadvanced CMPS v2.2.1 (vB 3.6)



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung