ro ro

» Inhaltsverzeichnis
LEITARTIKEL
Griechisches Wasser
Der SYRIZA-Wahlsieg in Griechenland beflügelt erneut Träume von einem Kurs- oder Systemwechsel in ganz Europa. Er würde indes das Gegenteil des Erhofften bewirken.

FOKUS: DAS THEMA DER WOCHE
Göttliches Essen
Juden essen koscher. Muslime fasten im Ramadan. Die zentrale religiöse Feier der Christen ist ein rituelles Mahl. Seit jeher haben Speis und Trank mit Religion zu tun.

Austausch zwischen Mensch und Gott
Seit der Domestizierung des Feuers vor einer Million Jahren können Menschen ihre Nahrung transformieren. Das führte zu Ritualisierung: Essen und Religion sind miteinander verbunden.
Gaumen der Spiritualität
In der Geschichte des Christentums spielt der Umgang mit Nahrung eine wichtige Rolle. Eine christliche Spiritualität der Ernährung schöpft aus vielen, nicht nur biblischen, Quellen.
„… heilig, auf dass ihr heilig seid“
Essen hat ihm Judentum eine spezielle religiöse Bedeutung. Die Ausstellung „Kosher for …“ im Jüdischen Museum Wien widmet sich den Kaschrut, den jüdischen Speisevorschriften.


JOURNAL
International
„Entwicklung als Waffe gegen Terrorismus“
Neven Mimica, der Europäische Kommissar für Entwicklung, über die Attentate in Paris, das Freihandelsabkommen mit den USA und darüber, was das mit Entwicklungspolitik zu tun hat.
International
Lastschrift der Hoffnung
Alexis Tsipras hat die Wahlen in Griechenland gewonnen und ist der neue Held der Linken. Aber hat das Modell „radikal“ auch Zukunft?
„Die Enttäuschung wird sehr groß sein“ 
Die Wahlsieger in Griechenland haben die Herzen des Volkes gewonnen, aber nicht jenes des obersten Schuldenexperten Österreichs. Bernhard Felderer über Politik, falsche Versprechen und ihren Fluch
.
„Ich habe es überwunden“ 
70 Jahre nach der Befreiung des KZ Auschwitz kehrt der Überlebende Leon Weintraub zurück, um von seinen Erfahrungen und seinem Leben nach Auschwitz zu erzählen
.
Der Triumph des Pragmatismus 
Die aufkeimende Pegida-Bewegung in Deutschland profitiert von einer Politik ohne Wertmaßstäbe. Auch in Belgien, Frankreich oder Griechenland mobilisieren zunehmend die Rechten. Ein Plädoyer für mehr Freiheit, Toleranz und Humanismus
.
Politik
Fortschritt im Retourgang gibt es nicht 
Der streitbare, ideologisch schillernde Publizist Theo Faulhaber beschreibt in seinem neuesten Buch in düsteren Farben den Niedergang Europas infolge von Islamisierung sowie allgemeinem Identitäts- und Werteverlust: eine wohl berechtigte, aber doch einseitige Mahnung.

Anti-Islam-Demo in Wien
Der österreichische Ableger der Pegida-Bewegung plant für den zweiten Februar eine Kundgebung in Wien.

Klartext
Mehr Zeit für die Familie 
Wolfgang Mazal plädiert im Sinne der Familien für eine neue Kultur der Arbeitszeit
.

KOMPASS
Religion
Der Widerstand des Alfred Delp
Am 2. Februar jährt sich die Hinrichtung von Alfred Delp durch das national*sozialistische Regime zum 70. Mal. Zur Erinnerung an den Jesuiten und Mystiker.

Wissen
Der Streit um den Uni-Zugang?
Uneingeschränktes Recht auf universitäre Bildung oder weitere Auswahlverfahren und neue Studiengebühren? Eine Debatte
.
Glaubensfrage
Gretchenfrage an alle Glaubenden
Rainer Bucher: Welche Glaubens-, also Existenzfragen stellen die Anschläge von Paris?

FEUILLETON

Literatur
Aus der Sonne ins Feuer
Er schrieb Weltliteratur und glaubte an eine „süße Revolution“: Vor 75 Jahren wurde Isaak Babel im stalinistischen Moskau hingerichtet.

Theater
Zwischen Daunen und Asche
David Böschs Inszenierung von Kleists „Das Käthchen von Heilbronn“ bleibt trotz – oder wegen? – der massiven Kürzungen jenes schon immer gewesene Rätsel, das allerdings einige Schauwerte bereithält.
Schicksal: steriler Stereotyp
Kurzkritik: Julia Danielczyk über "Gift. Eine Ehegeschichte" im Volkstheater.
Tanz
Sinnliche und körperliche Spiritualität
Am 5. Februar kehrt nicht nur „Josephs Legende“ an die Wiener Staatsoper zurück, sondern auch John Neumeier. Der Direktor des Hamburg Ballett hatte schon 1977 eine Fassung in Wien choreographiert. Im Gespräch gibt er nun Einblick in seine Arbeit.
Film
„Ein Verlust von Kontrolle“
Regisseurin Marie Kreutzer über ihren neuen Film „Gruber geht“ und die Herausforderungen, die eine junge Filmemacherin meistern muss.
Multimedia
Ein Hauch von Relevanz
Otto Friedrich: Die ZIB2 wird 40 Jahre alt.
Literatur
Von richtigen und anderen Südafrikanern
Geboren in Kapstadt, aufgewachsen in der südafrikanischen Provinz, lebt der Literaturnobelpreisträger J. M. Coetzee heute in Australien. Rechtzeitig zu seinem 75. Geburtstag am 9. Februar erscheinen seine drei autobiografischen Prosatexte überarbeitet als Sammelband
.
Musik
Choreographie mit Mozart und Pferd
Kurzkritik: Walter Dobner über die Mozartwoche 2015.
Federspiel
Letzte Fahrt von Tokio
Angelus Novus Syndrom: Lydia Mischkulnig über den Jetlag als Symptom des Fortschritts
.

PERSPEKTIVEN
ZEITBILDER
Am Radar-Schirm der Emotion
PORTRÄTIERT
Egon Kapellari, Bischof von Graz-Seckau, wirft kurz nach seinem 79er das Handtuch.
EN PASSANT
Ja, Panik


» FILM
In der aktuellen Printausgabe lesen Sie folgende Kritiken:

„Ein Verlust von Kontrolle“
Regisseurin Marie Kreutzer über ihren neuen Film „Gruber geht“ und die Herausforderungen, die eine junge Filmemacherin meistern muss.

Gruber geht

Klicken Sie auf den Filmtitel und sehen Sie den Original Trailer.

Alle ab 2007 erschienenen Besprechungen finden Sie in unserem Filmarchiv.
» ABOANGEBOTE
Unser Angebot für Sie!
Das Furche-Abo! Noch mehr Qualität, Hintergrund und Analyse – wöchentlich in Ihrem Briefkasten! Sie haben die Wahl … [mehr]
» INTERAKTIV
Themen der Woche
Leitartikel
Lesermeinung
Redaktionsblog
Powered by vBadvanced CMPS v2.2.1 (vB 3.6)



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2015, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung