ro ro

» Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz
Offenlegung laut § 25 Mediengesetz
(Falls nicht anders angegeben, entsprechen die gem. § 25 (2) MedienG anzugebenden Stimmrechte den Beteiligungsverhältnissen.)

Medieninhaber: Die Furche – Zeitschriften-Betriebs-Gesellschaft m.b.H. & Co KG, 1030 Wien, Hainburger Straße 33.

Unternehmensgegenstand: Herausgabe und Vertrieb der Wochenzeitung „DIE FURCHE“
sowie Betrieb des gleichnamigen Internetportals.

Geschäftsführung: Die Furche - Zeitschriften-Betriebs-Gesellschaft m.b.H.,
vertreten durch die Geschäftsführerin Nicole Schwarzenbrunner; Prokurist: Mag. Rudolf Mitlöhner

Kommanditisten:
Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft, 1010 Wien, Goldschmiedgasse 3, mit 0,43%;
Diözese Linz, 4020 Linz, Herrenstraße 19 mit 8,07%, Körperschaft Öffentlichen Rechts gem. Art. II öst Konkordat 1933/64
(BGBL II Nr. 2/1934);
Salzburger Pressverein, 5020 Salzburg, Bergstraße 12, mit 3,22%, Vorstand: Präsident: KR Arch. Dipl. Ing. Wilfried Haertl, Präsidentenstellvertreter und Finanzreferent: Dr. Johannes Müller, Schriftführer: Dipl. Ing. Dr. Nikolaus Lienbacher, MBA, Fachbeirat: Diakon KR Wolfgang Kumpfmüller, Fachbeirat: Msgr. Prälat Dr. Hans-Walter Vavrovsky, Geschäftsführer: MMag. Gerald Klonner, Vereinszweck gem. § 2 der Statuten: Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn berechnet ist, ist unpolitisch und überparteilich. Der Verein bezweckt die Verbreitung und Vertiefung christlicher Werte auf Basis ethischer Grundsätze.
Gesellschaft des göttlichen Wortes (SVD) St. Gabriel, Mödling, mit 0,09%;
Erzbischöfliches Ordinariat der Erzdiözese Wien mit 0,86%;
Bernhard Sassmann, 8010 Graz, Muchargasse 28, mit 0,09%;
Verein Herold Wien, 1010 Wien, Wollzeile 2, mit 3,73%; Organschaftliche Vertreter des Verein Herold: Obmann: Ing. Leopold Kurz, Obmann-Stellvertreter: Mag. Rudolf Mitlöhner, Schriftführer: Dipl Ing. Hubert Friedl, Schriftführer-Stellvertreter: Dr. Georg Prantl; Vereinszweck gem. § 2 der Statuten: Der Verein Herold ist ein österreichischer, katholischer Pressverein unter dem Protektorat des jeweiligen römisch-katholischen Erzbischofs von Wien. Vereinszweck: Die Förderung des katholischen und österreichischen Schrifttums, das österreichische Volk im Geiste des Christentums aufzuklären und zu bilden, die Interessen des katholischen Volkes Österreichs nach allen Richtungen zu fördern und zu wahren. Der Verein ist nicht politisch und die Tätigkeit des Vereins ist nicht auf Gewinn gerichtet. Ein allfälliger Ertrag ist ausschließlich für die Ausgestaltung des Vereins und die Erreichung der Ziele des Vereins zu verwenden, sodass die Mitglieder des Vereins für ihre Tätigkeit für den Verein keine wie immer geartete Entschädigung erhalten.
UNIQA Insurance Group AG, 1021 Wien, Praterstraße 1-7, mit 0,09%;
Hilde Umdasch, 3300 Amstetten, Südhangstraße 93, mit 0,43% und
Elisabeth Masser, 1010 Wien, Singerstraße 27, mit 0,09%;
sowie
Styria Media Group AG, 8010 Graz, Gadollaplatz 1, mit 82,90%, Betriebsgegenstand: Medienwesen; Vorstand: Mag. Markus Mair (Vorsitzender), Dr. Klaus Schweighofer, Mag. Kurt Kribitz;
Aufsichtsrat: Dr. Friedrich Santner (Vorsitzender), Univ. Prof. Dr. Dr. h. c. Johann Trummer (Stellvertreter des Vorsitzenden), Generaldirektor Dr. Othmar Ederer, Mag. Petra Schachner, Dr. Karl Schleinzer, Mag. Claus Albertani, Michael Lohmeyer.

Die Styria Media Group AG steht zu 98,33% im Eigentum der Katholischer Medien Verein Privatstiftung, 8010 Graz, Gadollaplatz 1
Stifter: Der Katholischer Medien Verein und die Herren Dr. Josef Heuberger, Dr. h.c. Franz Küberl und Regens Mag. Franz Josef Rauch.
Begünstigte: Der oder die Begünstigten sind vom Stiftungsvorstand zu bestimmen. Die Bestimmung hat unter Berücksichtigung des Zweckes der Stiftung ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu erfolgen.
Zweck der Stiftung:
Erstens: Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke im Sinne der §§ 34 ff Bundesabgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung (also derzeit abgesehen von Entwicklungshilfe, überwiegend im Bundesgebiet).
Zweitens: Die Stiftung fördert aus ihren Erträgen christliche Medienarbeit, insbesondere die Bildung von Medienfachleuten, die Herstellung und Verbreitung von Medienwerken aller Art, die dem Geist der katholischen Kirche und ihrer Lehre, dem Dialog zwischen Glaube und Wissenschaft, der ökumenischen und interreligiösen Begegnung, der katholischen Soziallehre, dem Schutz der Menschenwürde und den Grundsätzen von Demokratie und Völkerverständigung dienen.
Drittens: Die Stiftung kann hilfsbedürftige Personen unterstützen.
Dem Stiftungsvorstand gehören an: Vorsitzender Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Johann Trummer, Stellvertreter des Vorsitzenden Dr. Friedrich Santner, Generaldirektor i.R. Kommerzialrat Dr. Georg Doppelhofer, Dr. Karl Schleinzer, Mag. Sieglinde Pailer.

Die Styria Media Group AG steht weiters zu 1,67% im Eigentum des Katholischer Medien Verein, 8010 Graz, Franckstraße 21/2
Der Vorstand setzt sich zusammen aus Obmann, Obmann Stellvertreter, Kassier und Schriftführer. Obmann: Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Johann Trummer, Obmann Stellvertreter: Dr. Friedrich Santner, Kassier: Mag. Sieglinde Pailer, Schriftführer: Mag. Herbert Peklar MSc.
Vereinszweck:
1. Der Verein fördert christliche Medienarbeit, insbesondere die Bildung von Medienfachleuten, die Herstellung und Verbreitung von Medienwerken aller Art, die dem Geist der katholischen Kirche und ihrer Lehre, den Dialog zwischen Glauben und Wissenschaft, der ökumenischen und interreligiösen Begegnung, der katholischen Soziallehre, dem Schutz der Menschenwürde und den Grundsätze der Demokratie und Völkerverständigung dienen.
2. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige, caritative und/oder kirchliche Zwecke im Sinne der §§ 34 ff Bundesabgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.

Die Styria Media Group AG wurde schon im Jahr 1869 von einem Verein von Katholiken grundgelegt. Seither bemühen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vielen Ländern, Kulturen und Religionen diesen weltanschaulichen Wurzeln durch einen besonders sorgfältigen Umgang mit der Würde des Menschen - im umfassenden Sinn - gerecht zu werden. Heute gehört die Styria Media Group AG weit überwiegend (98,33%) der oben erwähnten gemeinnützigen Privatstiftung, die selbst von Gesetz wegen eigentümerloses Vermögen ist. Die restlichen 1,67% sind beim schon erwähnten Verein geblieben. Dieser Hintergrund macht die Styria Media Group AG zu einem Unternehmen, in dem Werte zählen. Er sorgt aber gleichzeitig auch dafür, dass die Styria Media Group AG selbst und ihre Tochterunternehmungen unabhängig sind, insbesondere auch von politischen Parteien, Interessensvertretungen und Kirchen.

Die Styria Media Group AG ist weiters Inhaberin von folgenden Medienunternehmen:
Beteiligungen

Der Salzburger Pressverein ist weiters Inhaber von folgenden Medienunternehmen:
Buchzentrale, Salzburg:
Unternehmensgegenstand: Buch-, Kunst-, Musikalien- und Zeitschriftenhandel sowie Buch-, Kunst- und Musikalienverlag.


Grundlegende Richtung:
Die österreichische Wochenzeitung DIE FURCHE setzt sich seit 1945 mit relevanten gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander. Sie weiß sich dabei einem hohen journalistischen Qualitätsanspruch verpflichtet. DIE FURCHE tritt unabhängig von Parteien und Interessenvertretungen für eine auf Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität beruhende demokratische und rechtsstaatliche Gesellschaftsordnung sowie für die Achtung und Wahrung der Grundfreiheiten und Menschrechte ein. DIE FURCHE versteht sich als eine von der christlichen Weltanschauung geprägte Qualitätszeitung, die mit einem klaren Bekenntnis zu Toleranz und Weltoffenheit ihren Leserinnen und Lesern eine geistige Plattform und motivierende Orientierungshilfe bieten will. Sie bekennt sich nachdrücklich zur österreichischen Nation, zu einem gemeinsamen Europa und zum Aufbau einer auf Gerechtigkeit und Chancengleichheit gegründeten globalisierten Welt.
August 2016
Powered by vBadvanced CMPS v2.2.1 (vB 3.6)



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung