ro ro

Navigation
Literaturkritik | Filmkritik | Dossiers | Suchen
You do not have permission to download files

Strauß - 33/2007

Herunterladen
Expedition ins politische Tierreich
Eine Biografie über den bayerischen Herrscher Franz Josef Strauß.
Von Christian Jostmann

Vieles aus dem Leben des Franz Josef Strauß werden wir niemals erfahren. Nachdem der bayerische Herrscher am 3. Oktober 1988 infolge eines Jagdausfluges gestorben war, setzte sich sofort die Vertuschungsmaschinerie in Gang. Im CSU-Staat gab es zu viele „Spezln“ und „Amigos“, die in die Günstlingswirtschaft des Strauß-Clans verstrickt waren. So vernichtete etwa das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz im Frühjahr 1990 ein Dossier der DDR-Staatssicherheit über Geldgeschäfte, Polit-Intrigen und das Privatleben von Strauß. Dennoch kam in den folgenden Jahren genug ans Licht, so dass die CSU-Führung es vorzog, sich öffentlich von „FJS“ zu distanzieren. Und dessen ältester Sohn und „Kronprinz“ Max Josef landete erst vor dem Richter und dann in der Psychiatrie.
Über die Machenschaften des Möchtegern-Monarchen, der General Pinochet einen Solidaritätsbesuch abstattete und dafür einen Ehrendoktor der Universität Santiago de Chile erhielt, der sich mit Togos Tyrann Gnassingbe Eyadema duzte („Wir Schwarzen müssen zusammenhalten.“) und mit Bulgariens Langzeit-Diktator Todor Schiwkow auf Jagd ging, erfährt man in Werner Biermanns Biografie nichts Neues. Dafür lässt der Journalist und Filmemacher es tüchtig menscheln.
Biermann erzählt rührend vom märchenhaften Aufstieg des Münchner Metzgersohns, der 1935 das beste Abitur in ganz Bayern ablegte und sich danach dem Studium lateinischer Lyrik widmete.
Der Leser erfährt, dass Strauß als 52-jähriger Familienvater eine Liebesaffäre mit einer 17-Jährigen hatte, die den katholischen Politiker beinahe aus der Bahn geworfen hätte: „Die Liebe forderte ihn heraus, das eigene Leben in Frage zu stellen.“ Und von seinem angekratzten Ehrgeiz nach der verlorenen Bundestagswahl von 1980, als Strauß sich in die Landespolitik zurückzog: „Natürlich will er seinen Job in der Staatskanzlei gut machen, und er macht ihn gut.“
Expeditionen ins politische Tierreich: Wem so etwas gefällt, der kommt in Biermanns Strauß-Biographie auf seine Kosten.


Strauß
Aufstieg und Fall einer Familie
Von Werner Biermann.
Rowohlt Verlag, Berlin 2006. 350 S., geb., € 20,50
You do not have permission to download files


DownloadsII 5.0.4 by CyberRanger & Jelle
Based on ecDownloads 4.1 © Ronin



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  07:04:43 07.15.2005