ro ro

Navigation
Literaturkritik | Filmkritik | Dossiers | Suchen
You do not have permission to download files

Adieu au Langage - 50/2014

Herunterladen
Äußerst viel Bedeutsamkeit

| Von Magdalena Miedl

Irgendwann soll Jean-Luc Godard gesagt haben, für einen Film brauche es nur ein Mädchen und eine Waffe. Inzwischen engagiert der 84-Jährige außerdem einen Hund, nämlich seinen eigenen Mischling Roxy, der gelegentlich durchs Bild läuft, schläft, oder bellt: „Adieu au Langage“ ist ein 3D-Essay und handelt von einem Paar (Heloise Godet und Kamel Abeli), sie verheiratet, er ungebunden, beim Streiten, beim Essen, nackt, auf dem Klo. Ein Mord geschieht, philosophische, literarische, filmhistorische und musikalische Verweise beeindrucken mit Bedeutsamkeit. Optische Extravaganzen betäuben und betören, darunter eine Sequenz, in der eine der beiden für Stereoskopie benötigten Kameras sich loslöst und eine neue Einstellung derselben Szene findet, sodass die 3D-bebrillten Zuschauer mittels Augenzukneifen selbst zwischen den beiden Bildern „schneiden“ können. In Cannes bekam Godard für die kulturkritisch überladene Spielerei den Jurypreis, ex aequo mit seinem jungen Regiekollegen Xavier Dolan.


Adieu au Langage.
F 2014. Regie: Jean-Luc Godard.
Mit Heloise Godet, Kamel Abeli.
Stadtkino. 70 Min.
You do not have permission to download files


DownloadsII 5.0.4 by CyberRanger & Jelle
Based on ecDownloads 4.1 © Ronin



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  03:59:44 07.19.2005