ro ro

Navigation
Literaturkritik | Filmkritik | Dossiers | Suchen
You do not have permission to download files

Böhmen ist der Ozean - 17/2018

Herunterladen
Fliessende Übergänge

Von Anton Thuswaldner


Die Übergänge sind fließend. Wir befinden uns unter Leuten, die in ihrem Normalalltag stehen, und dann gleiten sie allmählich in eine Realität, die von Mythen beseelt ist. Wassergeister der guten und bösen Art üben ihren verhängnisvollen Einfluss aus, und es kann geschehen, dass sich einer dem Locken der geheimnisvollen Wesen nicht entziehen kann und sich unvermutet in einer anderen Welt wiederfindet. Das macht ihm aber nichts aus, denn mit dem Eintritt in die magische Wirklichkeit geht er auch seiner Vernunft verlustig. Es geht aber auch umgekehrt. Eine hält sich unter Menschen auf, wird angenommen als eine von ihnen, wenn sie auch für sehr seltsam gehalten wird. Immerhin ist sie für Weissagungen gut und es umweht sie ein Hauch des Unheimlichen. Und dann macht sie auf dem Straßenstrich einen gewalttätigen Freier, einen Mörder sogar, zu einem willfährigen Idioten ihrer eigenen Absichten. Das geht nicht gut aus für ihn.

Wirklichkeit im Fluss

Die Übergänge sind fließend, zumal das Wasser eine derart bedeutende Rolle spielt in den Erzählungen von Rhea Krčmářová. Das Land ist in „Böhmen ist der Ozean“ eine ephemere Erscheinung, die jederzeit von Wassermassen überrollt werden kann. Es kann einem bei der Lektüre geschehen, dass man nicht viel findet, woran man sich festhalten kann, weil einem die Wirklichkeit in jedem Augenblick unter den Fingern zerrinnt. Das ist ja nicht die schlechteste Form, sich unserer Welt zu stellen, indem man sie als eine Wirklichkeit im Fluss darstellt. Man darf sich bei Krčmářová nie sicher sein, wo wir uns gerade befinden. Ihre Figuren tragen schwer an der Geschichte, die ihnen ihre Zeit und Politik aufgehalst haben, und sie schaffen sich eine Gegenwelt, wo Gesetze noch nicht zum Dogma erstarrt sind.
Krčmářová bekundet ihr Ungenügen an einer sehr dürftigen Gegenwart, wenn sie sich mythischen Wesen zuwendet. Sie kommen aus den Tiefen der Tradition, sprechen auf ihre jeweils ganz eigene Weise von Gewalt, Macht und Kleinmut, den verheerenden Ingredienzien unserer Gegenwart eben, die zur Geschichte der Menschheit gehören und nur stets neu aufgeführt werden.


Böhmen ist der Ozean
Erzählungen von Rhea Krčmářová
Kremayr & Scheriau 2018
208 S., geb.,
€ 19,90
You do not have permission to download files


DownloadsII 5.0.4 by CyberRanger & Jelle
Based on ecDownloads 4.1 © Ronin



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  01:17:56 06.15.2005