ro ro

Navigation
Literaturkritik | Filmkritik | Dossiers | Suchen
You do not have permission to download files

Chiko 28/2008

Herunterladen
Träume erkämpfen

Bitter ist die Kausalkette, die Özgür Yildirim in seinem Langfilm-Erstling knüpft – „Chiko“ sind gut und gerne drei oder mehr Dramen in einem. Nur eines davon ist allerdings fertig entwickelt: die Geschichte des Titelgebers, eines jungen Türken aus dem Vorort-Wohnsilo, der sich seine Träume am Kiez wahr machen will. Schnell können seine Freunde, speziell der vom Leben ohnehin gebeutelte Tibet, ihm nicht mehr folgen, werden schließlich zur Gefahr. Yildirim spielt all das so aus, wie es von einem Filmschulabsolventen zu befürchten ist: Handkamera, gelegentliche Montage-Orgien in Dur oder Moll, Symboliken an jeder Ecke. Nicht einmal das Bob-Dylan-Lamentat kann er sich verkneifen. Darstellerisch sehr in Ordnung, der Rest unbefriedigend: Aus Vielem wird statt Bedeutung billigstes Tragödienkapital geschlagen, selbst daraus, dass Chiko mit bürgerlichem Namen Isa – Jesus – benannt ist. Die Prostituierte, die er begehrt, heißt sinnigerweise Meryem – Maria. Thomas Taborsky

CHIKO
D 2008.
Regie: Özgür Yildirim.
Mit Denis Moschitto, Volkan Özcan, Moritz Bleibtreu.
Verleih: Einhorn. 92 Min.
You do not have permission to download files


DownloadsII 5.0.4 by CyberRanger & Jelle
Based on ecDownloads 4.1 © Ronin



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  07:48:07 07.19.2005