ro ro

Themen-Optionen Ansicht

Statt Mindestsicherung gibt es Abschreckhilfe
  #1  
Ungelesen , 23:18
Katharina Katharina ist gerade online
 
Registriert seit: 31.07.2009
Beiträge: 6
Es ist erschreckend! 43.600 Kinder und Jugendliche müssen unter Sozialhilfe Bedingungen leben. Und es müsste nicht sein!
Würde man Eltern- und Familienarbeit als zumindest gleichwertige Arbeit im Vergleich mit jedem anderen Beruf ansehen. Wenn man einem Elternteil ein Gehalt zahlte mit Pensionsanspruch bis das letzte Kind die Pflichtschule abgeschlossen hat und dieses Gehalt auch Menschen gäbe, die pflegebedürftige Familienangehörige zu Hause betreuen, könnte der Staat viel Geld sparen. Familien wären dann automatisch Doppelverdiener. Wie das zu finanzieren wäre kann man nachlesen unter http://www.hausfrauenunion.at/fampolitik.htm.

Vielleicht noch ein nicht unwichtiger "Nebeneffekt": Eltern hätten wieder mehr Zeit füreinander und für ihre Kinder, Stress würde vermindert und die Scheidungsrate könnte evtl. sinken.

Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  10:10:49 07.16.2005