ro ro

Themen-Optionen Ansicht

Volksbefragung Bundesheer
  #1  
Ungelesen , 21:16
wapepo wapepo ist gerade online
 
Registriert seit: 23.07.2012
Beiträge: 1
Im Sinne der Demokratie ist es schön, dass es eine Volksbefragung gibt.

Was brauchen wir wirklich? Bei den heutigen Bedrohungsszenarien hilft
sowieso kein Heer und ist es sinnvoll, den Krieg zu lehren?
Wo und wie lernen die jungen Männer wie man Konflikte fair lösen kann
und den gewaltfreien Umgang mit den Mitmenschen?

Nach Jahrtausenden der Steinzeit-Devise "Gewalt gegen Gewalt" könnte mit
den Ergebnissen der heutigen Humanwissenschaften (Soziologie,
Psychologie, u.a.) unter den heutigen Gegebenheiten grundlegend anders
gegen Bedrohung gearbeitet werden.

Wie das gemacht werden könnte (und sollte) ist nicht so geheim wie es das
ÖVP-Konzept für die Reform des BH, sondern bestens ausgearbeitet z.B.
vom IFOR.
http://www.versoehnungsbund.at/index...tpage&Itemid=1

Dazu gibt es bereits eine parlamentarische Initiative:
http://www.versoehnungsbund.at/index...31 &Itemid=94

Hauptforderungen: 1. Eigene Institution für Zivil- und
Katastrophenschutz im In- und Ausland. 2. Abschaffung der allgemeinen
Wehrpflicht und des Bundesheers 3. statt Zivildienst einerseits
bezahlte Arbeitskräfte, andererseits ein freiwilliger ziviler Dienst,
der Frauen und Männern jeden Alters offen steht.

Kaum jemand kennt diese Initiative, über so was Ausgefallenes wie "Friede
ohne Waffen", wird in kaum einem Medium berichtet: d.h. wir Bürger
werden uns mehr informieren müssen und engagieren, um nicht von
politischen Parteien zwischen BH (Berufsheer) und BH
(Bundesheer) an der Nase herum geführt zu werden.

Und noch dazu: Der Professor für Ethik und christliche Gesellschaftslehre
an der Uni Graz weist nach, dass in der christlichen Friedensethik
ein weitgehender Vorbehalt gegen Krieg gilt. Und nach der "Lehre vom gerechten Krieg
ist die zwangsweise Vorbereitung junger Männer auf militärische Einsätze,
für die sie systemimmanent unzureichend ausgebildet und gering motiviert sind,
menschlich und christlich blanke Unmoral".

Walter Peter und Catherine Poscher, Riedbrunnenstraße 4, Dornbirn

Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  16:19:04 07.18.2005