ro ro

Themen-Optionen Ansicht

Tag der Arbeit
  #1  
Ungelesen 13.05.2014, 18:41
shehuixue shehuixue ist gerade online
 
Registriert seit: 13.05.2008
Beiträge: 3
Was ist bloß aus dem "Tag der Arbeit" geworden? Heuer war davon nicht viel zu spüren. Gibt es etwa keinen Proteststoff mehr? Die Kluft zwischen Arm und Reich weitet sich, auch in Österreich. Die hohen Lohnnebenkosten treffen überproportional gerade die geringsten Einkommen (siehe http://orf.at/stories/2223801/2223800/ ). Neue Selbständige werden durch hohe SVA-Beiträge häufig "an den Rand der Armut getrieben" ( http://orf.at/stories/2219158/2219189/ ). Die Arbeit fertig ausgebildeter Akademiker wird gern als "Praktikum" ausgewiesen und Ihnen auf diese Weise ein gerechter Lohn vorenthalten. Wissenschaftler, die die österreichische Forschungslandschaft bereichern, müssen dafür nicht selten "vollen Kostenersatz" an die Unis entrichten (UG 2002, § 26). Die Liste ließe sich fortsetzen. Arbeit wird heute auf vielfältige Weise abgewertet. Wie in der Vergangenheit die Verbesserung der Arbeitsbedingungen hart errungen wurde, so werden auch heutige Missstände nur beseitigt werden können, indem dagegen protestiert wird. Das wäre eigentlich der Sinn des Tags der Arbeit.
Daniel Saudek

Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung