ro ro

Themen-Optionen Ansicht

Papst Franziskus
  #1  
Alt 13.12.2013, 06:21
Musikant Musikant ist offline
 
Registriert seit: 18.04.2009
Beiträge: 43
Immer wieder hört und liest man von der Befürchtung, der Papst könnte seine Mission nicht überleben. Die Angst mag berechtigt sein. Aber steckt hinter dem Fokus auf dieses Problem nicht oft eine Ausrede dafür, dass man selber nicht die Motivation aufbringen will oder kann, die Impulse dieses bemerkenswerten Mannes im eigenen Leben aufzugreifen?
Was ich mir von den Medien im Zusammenhang mit diesem Thema wünschen würde: Dass man den potentiellen Mördern gleich von vorneherein ins Stammbuch schreibt, dass man den Leib töten kann, aber nicht den Geist, den er repräsentiert. Man konnte Ghandi und Martin Luther King töten, aber nicht deren Visionen. Man konnte Mandela für Jahrzehnte ins Gefängnis stecken, aber seine Träume wurden dennoch wahr.
Und doch bleibt all das bedroht. Auf dieser Welt hat alles einen Anfang, dem ein Zauber innewohnt, einen pragmatischen Höhepunkt und einen Verfall. Mit dem, was dieser Papst initiiert, wird es nicht anders sein. Wer aber die Vergänglichkeit alles Irdischen zur Kenntnis genommen hat, der braucht vor dem Anfangstraum nicht mehr zurückzuschrecken!

Geändert von Musikant (16.12.2013 um 15:06 Uhr).

Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung