ro ro

Themen-Optionen Ansicht

Wegwerfen statt Wertschätzen
  #1  
Ungelesen , 14:51
Andreas P. Tauser Andreas P. Tauser ist gerade online
 
Registriert seit: 29.01.2012
Beiträge: 1
Wehe, wenn im Supermarkt Neunzehn Uhr eins


Was versorgen könnte, verrottet. Was verwöhnen könnte, vergeht. Was verehrt werden könnte, verfault. Nicht, weil das so sein muss. Das weiß jeder. Nur deshalb, weil es beschlossen ist.

Die Kurven und Bahnen zwischen den mit bedenklichen Sättigungsmitteln beräumten Regalen fahren wir mit dem Einsatzwagen. Fünfzig Cent oder zwei Euro, der einzige Einsatz, den wir beim Einkaufen bringen. Und den holen wir uns zurück, wenn wir den Wagen vorschriftsmäßig parken.

Was versorgen könnte, verrottet. Tonnen mit Bioware. Tonnen von Bioware. Biomasse. Massenware. Warentonnen, waren Ware, Massenwahn.
Was um achtzehn Uhr fünfundfünfzig gut genug ist, als Status zu gelten, teuer bezahlt wird mit der Selbstverständlichkeit, dass es für drei Tage Sicherheit und Ruhe aus dem Kühlschrank gibt, was um neunzehn Uhr noch Qualität ist, noch Gegenwart und mächtens genug, Appetit zu formen, ist um neunzehn Uhr eins nicht einmal mehr genügend, ansehnlich schon gar nicht, ist um neunzehn Uhr zwei auf dem Weg in die Groteske.

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Brot für die Welt zu Biomüll.

Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  22:35:30 07.15.2005