ro ro

Themen-Optionen Ansicht

Die Sonne stellt keine Rechnungen aus
  #1  
Ungelesen , 21:10
Andreas Wasserbauer Andreas Wasserbauer ist gerade online
 
Registriert seit: 18.01.2009
Beiträge: 1
Da ich die Furche als eine Zeitung kenne, die Tiefgang abseits der allgemeinen boulevardesken Oberflächlichkeit bietet, kann ich nicht verstehen, was dieser schlampig gemachte Artikel in Ihrem Blatt verloren hat. Schon der erste Satz der Bildunterschrift, "157,4 Kilowattstunden Strom produziert das Parabolrinnenkraftwerk Andasol 1.." ist symptomatisch für den ganzen Artikel, denn so wie dieser Satz keine sinnvollen Informationen trägt, füllt der ganze Artikel mit amateurhaft zusammengestückelten Zahlenmaterial die Seite:
Strom wird in Ampere gemessen, Energie in Joule oder eben Kilowattstunden. 157,4 Kilowattstunden sind demnach eine Energiemenge, die in einem gewissen Zeitraum verfügbar gemacht wurden. Diesen Zeitraum lässt der Autor freilich weg und mit ihm den Rest einer nützlichen Information. In diesem Stil verfährt Meickl den ganzen Artikel lang. Den Präsidenten des Verbandes Photovoltaik Austria zum Thema Gasversorgung zu befragen scheint nicht unbedingt den Willen zur Objektivität widerzuspiegeln. Der Hinweis, dass Uranerz in Australien mit 0,04% verhältnismäßig gering ist, ist verzichtbar, da diese Zahl nichts über die Wirtschaftlichkeit des Abbaus aussagt, vorallem in Hinblick auf höhere Uranpreise in der Zukunft.
Die Berechnungen, wonach die Uranvorräte schon 2040 zu Ende gehen werden, deckt sich nicht mit dem mir verfügbaren Zahlenmaterial, außerdem lässt der Artikel die Möglichkeit des Erbrütens von weiterem spaltbaren Material völlig außer acht. Nicht dass Nuklearenergie nicht große Probleme mit sich brächte, aber das Zu-Ende-Gehen von spaltbarem Material gehört vorläufig nicht dazu.
In den Kanon der Irrelevanzen des Artikels reiht sich schließlich noch die Bemerkung ein, dass die auf der Erde auftreffende Strahlungsleistung der Sonne dem 6000 fachen des Weltenergiebedarfs (Pedanten könnten hier wiederum richtige Dimensionen einfordern) entspricht. So als ob diese Feststellung irgendetwas über die Möglichkeit der Nutzbarmachung dieser Energie etwas aussagen würde.
Langer Artikel, kurzer Sinn scheint also zu sein: Sonnenenergie ist gut. Das hätte man aber auch kürzer Sagen können.

Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung
  15:38:38 07.19.2005