Geld - © Foto: Pixabay

Bedingungsloses Grundeinkommen

"Vielleicht ist es an der Zeit, über einen universellen Lohn nachzudenken, der die edlen und unersetzlichen Aufgaben anerkennt und würdigt, die Sie verrichten", so äußerte sich Papst Franziskus am Ostersonntag zum Thema Grundeinkommen. Bedingungslos Geld vom Staat zu erhalten, ist ein Modell, dass seit Jahren diskutiert wird. Aber ist das bedingungslose Grundeinkommen nun utopisch oder durchaus umsetzbar? Wir haben für Sie die besten Artikel der vergangenen Jahre zusammengefasst.

Politik

Grundeinkommen für alle? Nein

Es klingt fast zu grandios, um wahr zu sein. Ein fixes monatliches Einkommen von, sagen wir, 800 Euro für jeden Menschen – egal, ob er arbeitet, oder nicht. Wer damit zufrieden ist, kann sich nun endlich ausgiebig dem Tango­ oder Töpferkurs widmen. Der Rest verdient nach Wahl dazu. Eine Grundsicherung für alle, die dem prekären Niedriglohnsektor das Wasser abgräbt. Mehr Lebensqualität für jeden. Kann eigentlich keiner was dagegen haben. Oder doch? Pass auf, was du dir wünscht, heißt es. Es könnte in Erfüllung gehen. Denn die Forderung nach einem Grundeinkommen ist ein

1526186-TschidererSW.png

Martin Tschiderer

Politik

Grundeinkommen für alle? Ja

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten monatlich 1200 Euro vom Staat. Einfach so. Zusätzlich zu Ihrem Gehalt. Wie wäre das? Und wer würde so etwas ablehnen? Viele, wie es aussieht. Doch das liegt eher daran, dass die Debatte über das bedingungslose Grundeinkommen völlig falsch geführt wird. Die einen verteufeln den Vorstoß, der kürzlich in Form eines Volksbegehrens eingebracht wurde, als soziale Hängematte. Andere stören sich daran, dass nur österreichische Staatsbürger das Grundeinkommen erhalten sollen. Wieder andere empfinden einen selbstzerstörerischen Neid, nach dem Motto:

1526144-TomicSW.png

Manuela Tomic

Leitartikel

Früchte der Faulheit

Die SPÖ kann ihrer Krise nur entkommen, wenn sie den Wählern Konzepte gegen die dramatischen Folgen der Digitalisierung bietet. Doch dazu fehlen ihr der Plan und der Mut.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Politik

Digitalisierung? Grundeinkommen!

Arbeitswelten - © Foto: iStock / 97

GASTKOMMENTAR. Mit der Digitalisierung gewinnt die Diskussion über ein Grundeinkommen an Fahrt. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Auswirkung auf Geschlechterverhältnisse.

Margit Appel

19. April 2019

Gesellschaft

Bedingungsloses Geld vom Staat?

Grundeinkommen Arbeit - © Foto: Pixabay

Man erwartet, dass mit der Transformation viele traditionelle Berufe verschwinden werden. Studien kommen zum Schluss, dass zwischen neun und 47 Prozent aller Jobs gefährdet sind.

Mathias Binswanger

30. Mai 2018

Politik

Experiment für einen neuen Arbeitswohlstand

Grundeinkommen Arbeit - © Foto: Pixabay

Wer geht noch arbeiten, wenn es ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt? Ein Freibrief fürs Nichtstun - oder doch ein Zukunftsmodell? Ein Berliner Crowdfunding-Projekt versucht im Praxistest Antworten zu finden.

Doris Neubauer

02. Juni 2016

Gesellschaft

Grundeinkommen: Theoretisch charmant, praktisch unmöglich

Grundeinkommen Arbeit - © Foto: Pixabay

Unfinanzierbar, unsozial und unrealisierbar sei das bedingungslose Grundeinkommen, findet Ulrich Schuh, Leiter von EcoAustria, einem Wirtschaftsforschungsinstitut, das von der Industriellenvereinigung finanziert wird. Im Interview spricht er offen über die Bedenken.

Nina Brnada

12. September 2013

Politik

Grundeinkommen: Im Schatten der Hängematte

Die Diskussion um Sozialschmarotzer und die bedarfsorientierte Mindestsicherung lässt mehrere wichtige Aspekte unbeachtet. Gäbe es nicht ein kostenschonenderes und trotzdem effizienteres Modell? Dazu gäbe es einige Konzepte – auch aus der Welt der verpönten Wirtschaftsliberalen.

Oliver Tanzer |

25. März 2010