Digital In Arbeit
Feuilleton

"Die Liebe erhält dich am Leben"

1945 1960 1980 2000 2020
1945 1960 1980 2000 2020

Regisseur Kenneth Lonergan, geb. 1962 in New York, wurde mit "You Can Count On Me"(2000) bekannt und schrieb später das Drehbuch zu Scorseses "Gangs of New York". Nach "Margaret"(2011) ist "Manchester by the Sea" seine dritte Regiearbeit. Hauptdarsteller Casey Affleck werden exzellente Chancen auf einen Oscar eingeräumt. Erst kürzlich gewann er den Golden Globe als bester Drama-Schauspieler.

Die Furche: Mister Lonergan, die Geschichte von "Machester by the Sea" hat etwas zutiefst Melancholisches, hier geht es um große Lebensthemen. Wie konkretisiert sich so eine Geschichte?

Kenneth Lonergan: Ich finde es witzig, dass viele Kritiker darin etwas Schweres und thematisch Kompliziertes sehen, denn wenn man so einen Film beginnt, dann ist man eigentlich meilenweit entfernt von dem theoretischen Überbau, den ein Film im Nachhinein zugeordnet bekommt. Man schreibt bei einem Film immer an einer konkreten Geschichte, und erst später stellt sich heraus, was das Überthema dazu ist. Meist erst dann, wenn die Journalisten den Film rezensieren. Würde man sich als Regisseur vornehmen, einen Film über ein bestimmtes Überthema zu machen, man würde wohl grandios scheitern. Es zählt nur die konkrete Geschichte. Die FUrche: Was war also in diesem Fall ihre Motivation, diese Story zu erzählen? Lonergan: Ich wollte jemanden zeigen, der etwas eigentlich Unausstehliches, etwas Fürchterliches erlebt hat, und zeigen, wie er damit umgeht. Allein deshalb, weil er sich seiner Familie so stark verpflichtet fühlt, gelingt es ihm nicht, vor dem Leben davonzulaufen, und das, obwohl er so einen Verlust hat hinnehmen müssen. Alle Eltern fürchten sich vor dem Moment, dass ihre Kinder sterben könnten, die meisten davon wären danach bereit, selbst zu sterben. Zumindest denken sie das. Und zu sehen, wie manche Menschen damit umgehen, trotz der härtesten Schicksalsschläge weiterzuleben, hat mich wahnsinnig interessiert. Ich habe herausgefunden, dass es die Liebe ist, die dich am Leben erhält. Es gibt aber auch Situationen, da hilft dir die Liebe nicht: Wenn die IS-Kämpfer dir die Kehle durchschneiden, ist es leider egal, wieviele Menschen man liebt oder wieviele einen lieben.