Digital In Arbeit

Die Nummer eins

Ein weises Regelwerk und amerikanischer Erfindungsgeist werden dieses Land im 21. Jahrhundert zur Nummer eins in Sachen Energie-Effizienz und -Einsparung machen. Unser Ziel ist es, weniger zusätzliche Energie einzusetzen, um mehr wirtschaftliches Wachstum zu schaffen. [...] Auch wenn wir effizienter werden und unsere Einsparungsziele erreichen, werden wir stets zusätzliche Energie benötigen, um unsere wachsende Wirtschaft mit Kraft zu versehen. Das lernen wir aus der Erfahrung Kaliforniens. Kalifornien war beeindruckend als Spitzenreiter bei der Einsparung. In der Union liegt es an zweiter Stelle, was die Energie-Effizienz anbelangt. Aber Kalifornien hat ein Jahrzehnt hindurch kein Kraftwerk gebaut. Und selbst die bewundernswertesten Einsparungsbemühungen können mit der Elektritzitätsnachfrage des Staates nicht Schritt halten.

Daher wird der zweite Teil des Energieplans darin bestehen, das Energieangebot der Nation zu diversifizieren. Das ist nicht nur für die Energieversorgung wichtig, sondern auch für die nationale Sicherheit. [...]

Neue Technologien machen Ölbohrungen weitaus produktiver und auch umweltverträglicher als vor 30 oder 40 Jahren. Ich zitiere die Ergebnisse einer Studie: "In den letzten 40 Jahren haben technischen Entwicklungen die Umweltbelastung der empfindlichen Tundra durch die Industrie dramatisch verringert, den erzeugten Abfall minimiert, und den Lebensraum sowohl für die ansässige wie die durchziehende Tierbevölkerung geschützt."

[...] Der "Arctic National Wildlife Refuge" (ANWR), kann in den nächsten 40 Jahren 600.000 Barrels Öl pro Tag erzeugen. Was aber bedeuten 600.000 Barrels pro Tag? Nun, sie sind genau jene Menge, die wir aus Saddam Husseins Irak importieren. [...] Außerdem muss Amerika mehr Elektrizität erzeugen. Das Energy-Department schätzt, dass Amerika zwischen 1.300 und 1.900 neue Kraftwerke in den nächsten 20 Jahren braucht. Eine High-tech-Wirtschaft ist auch eine die viel Elektrizität verbraucht. Selbst der schnittigste Laptop braucht von Zeit zu Zeit einen Stromanschluss.

[...] Der Energieplan meiner Regierung sieht vor, dass der Großteil der neuen Kraftwerke mit Erdgas, der saubersten aller fossiler Energiequellen betrieben werden sollen. Unsere Nation und unsere Hemisphäre sind reich an Erdgas-Vorkommen. Unsere Fähigkeit, diese Gasressourcen zu verwerten, wurde jedoch durch Beschränkungen ihrer Exploration beeinträchtigt. Der Widerstand gegen die Errichtung neuer Pipelines, die heute sicherer und effizienter sind, hinderte uns daran, dem Verbraucher Gas zu liefern. Daher werde ich den Kongress dazu aufrufen, mehr Gas auf den Markt zu bringen und gleichzeitig die Sicherheit der Pipelines zu erhöhen und die Umwelt zu schützen.

Auszug aus der Rede von US-Präsident George W. Bush am 17. Mail 2001 in S. Paul/Minnesota, bei der er den neuen Energieplan seiner Regierung öffentlich präsentiert hat.

FURCHE-Navigator Vorschau