Eine unsichtbare Bedrohung

Ein unsichtbarer Feind bedroht die Menschen in Europa und auf der ganzen Welt: das Schweinegrippe-Virus. Doch noch weiß niemand, wie man am besten auf diese Bedrohung reagiert. Mediziner diskutieren die Vor- und Nachteile der Vorsorgeimpfung und hinterlassen ratlose Patienten. Die österreichische Regierung kauft Impfstoff für die Hälfte der Bevölkerung, um sich dann selbst nicht impfen zu lassen. Immerhin: das medizinische Personal schützt sich seit Beginn dieser Woche mit einer Spritze vor dem H1N1-Virus. Tropenmediziner Christoph Wenisch ließ sich als einer der Ersten vor wenigen Tagen medienwirksam impfen (Bild rechts). Aber auch China bereitet Schutzmaßnahmen vor: 500 Million Euro gab die Regierung für Prävention aus. Im Kinderspital von Shenyang im Nordosten Chinas liegen bereits mehrere Kinder, die sich mit dem Virus infiziert haben (Bild links).

(sj)

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau