Am 8. September beginnen in Eisenstadt die Haydntage.

Als "eine der schönsten Liebesgeschichten der Welt" beschreibt Michael Schilhan die letzte Oper von Joseph Haydn. "L'anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice", so der gesamte Titel der Opera seria, ist eine der vielen Vertonungen der bekannten, tragischen Geschichte der Königstochter Euridike und des Sängers Orpheus.

Der österreichische Regisseur inszeniert nach "L'isola disabitata" 1998 und "Armida" 1999 bereits zum dritten Mal in Eisenstadt, das untrennbar mit Namen und Wirken des Komponisten verknüpft ist. Als besondere Herausforderung betrachtet Schilhan dabei, im denkmalgeschützten Haydnsaal, dem Prunkstück des Schlosses Esterházy, zu arbeiten: "Man muss Geschichten nicht immer aufwändig bringen! Wir zeigen ein Stationendrama mit stark meditativem Charakter."

Diese seltsamste, aber vielleicht auch großartigste Oper Haydns, die mit reich kolorierten, diffizilsten Dacapo- und Koloraturarien sowie ausgedehnten Chorsätzen gespickt ist, erlebte ein eigenartiges Schicksal: Obwohl schon 1791 als Auftragswerk für ein Londoner Theater komponiert, fand die geplante Aufführung mangels Lizenz nicht statt. 160 Jahre mussten vergehen: Erst 1951 wurde das Werk in Florenz unter Erich Kleiber mit Maria Callas uraufgeführt. In Österreich erlebte man in letzter Zeit Aufführungen bei den Wiener Festwochen 1990 sowie bei den Salzburger Festspielen 1995 (Nikolaus Harnoncourt mit Cecilia Bartoli).

In der burgenländischen Hauptstadt wird das Musikdrama viermal gezeigt (8., 12., 13., 15. 9). Der Mitbegründer des hiesigen Festivals Adam Fischer (ein Interview mit dem Dirigenten erscheint in der kommenden Ausgabe der Furche) wird am Pult der Österreichisch-Ungarischen Haydn Philharmonie stehen, ein junges Ensemble, darunter als besondere Delikatesse ein italienisches Zwillingspaar, und der Wiener Kammerchor werden singen.

Aber Intendant Walter Reicher hat noch weitere Highlights im Programm: u. a. einen bereits völlig ausverkauften Liederabend mit Angelika Kirchschlager, Konzerte mit Il Giardino Armonico und dem Basler Kammerorchester unter Christopher Hogwood.

Internationale Haydntage 05

8.-18. September

Infos und Karten: www.haydnfestival.at

Tel.: 02682/61866

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau