Ausstellung

* Zwischen Pose und Spontaneität

Bis zum 24. Oktober zeigt das Museum der Moderne Salzburg im Rupertinum die Ausstellung „Elfie Semotan. Künstlerporträts“. Die 1941 in Wels geborene Künstlerin arbeitete zunächst als Fotomodell und begann Ende der 1960er-Jahre ihre Karriere als Fotografin in Europa und den USA. Die Ausstellung zeigt 60 Porträts internationaler und österreichischer Künstler – Fotos zwischen Pose und Spontaneität, zwischen statischer Attitüde und flüchtiger Leichtigkeit, zwischen Rollenspiel und Entblößung.

www.museumdermoderne.at

Musik

* Weltoffenheit, Respekt & Toleranz

Weltmusik vom Feinsten – das bietet das Musikfestival „hiesige & dosige“, das vom 6. bis zum 7. August im Ambiente des Schlossparks Wieselburg über die Bühne geht. „hiesige & dosige“ ist ein rhythmischer Weltenbummel, bei dem das Völkerverbindende und Kulturenübergreifende im Mittelpunkt steht. Das Festival ist ein Zeichen für Weltoffenheit, Respekt und Toleranz. Musiker aus unterschiedlichen Kulturen und mit unterschiedlicher Herkunft spielen auf.

www.halle2.at

Theater

* Eine Stadt wird zur Bühne

Vom 30. Juli bis zum 7. August steht die Grazer Innenstadt wieder ganz im Zeichen von „La Strada – Internationales Festival für Figuren- und Straßentheater“. Seit Jahren widmet sich das Festival auf vielerlei Weise seiner Stadt: Es erkundet ihre Räume, ihre Geschichte, ihr soziales Gefüge, ihren Umgang mit der Kunst.

www.lastrada.at

Ausstellung

* Von epischer Dichte

Bis zum 3. Oktober zeigt das Kunsthaus Bregenz die Schau „Cosima von Bonin. The Fatigue Empire“. Cosima von Bonin zählt zu den bekanntesten Künstlerinnen ihrer Generation. Vor allem seit der Teilnahme an der letzten documenta, bei der eine große Anzahl ihrer Werke über den gesamten Parcours der Schau verteilt war, hat sie den Status als Geheimtipp und sogenannte „Künstler-Künstlerin“ verloren. Die eigens für Bregenz entstandenen Arbeiten breiten in ungewöhnlich epischer Dichte das differenzierte Repertoire der Künstlerin aus.

www.kunsthaus-bregenz.at

Ausstellung

* „Lulu-Thematik“ neu bebildert

Wie 2008 für Béla Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“ gestaltet Daniel Richter auch dieses Jahr ein Bühnenbild für eine Produktion der Salzburger Festspiele. Für das Museum der Moderne Rupertinum hat Daniel Richter im Zuge der Auseinandersetzung mit der „Lulu-Thematik“, neue Zeichnungen geschaffen. Der Schwerpunkt der Ausstellung, zu sehen bis 17. Oktober, wird auf diesen neuen Zeichnungen liegen, ergänzt durch kleinformatige Malereien der jüngsten Zeit.

www.museumdermoderne.at

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau