Digital In Arbeit

Viva asparagus!

Eigentlich braucht es keinen Vorwand, um ein Glas Wein zu heben. Trotzdem - es macht sich nicht schlecht, wenn man die Antioxidantien im Rebensaft zitiert, die schlaffördernde Wirkung des abendlichen Schluckes Rotwein. Momentan empfiehlt sich der Hinweis auf edles Gemüse. Herrschaften, it's Spargeltime! Nun passt ja Spargel zu ziemlich jedem Wein - würde man annehmen. Was dann in der Praxis doch nicht so ganz hinhaut. Duftig, leicht, spritzig sind die üblichen Ansprüche an Spargelwein. Aber eben nur die halbe Wahrheit. Die Spargelehe mit kräftigen, körperreichen, gereiften Gewächse könnte durchaus funktionieren. Diese Übung wurde übrigens schon erledigt. Die strengen Inspektoren des Gault Millau, engagierte Köche, viele Weine. Unter der Patronanz der ÖWM (Österreichische Weinmarketing) kombinierten die Experten Wein und Spargel, dass die Stangen nur so krachten. Der ideale Spargelbegleiter schaut demnach so aus: trocken, weiß, mittlerer Körper, nicht zuviel Alkohol, 2 bis 3 Jahren alt. Sortenmäßig hatten Veltliner und Weißburgunder die Nase vorn. Chardonnay und Ruländer, sofern nicht aus dem Barrique stammend, machten detto eine gute Figur, besonders mit gewisser Flaschenreife. Sauvignon blanc passt (fast) immer, auch Rivaner, Muskateller und sogar Traminer konnten reüssieren. Alle Details unter www.weinausoestereich.at/spargelwein

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau