Digital In Arbeit

Wenn Deneuve einmal ausreißt

Eine Mittsechzigerin (Catherine Deneuve), die einst Miss Bretagne war, und nun ein Restaurant in ihrer Heimatstadt führt, stürzt in Emmanuelle Bercots Silver-Ager-Komödie "Madame empfiehlt sich“ durch die Nachricht, dass sich ihr Liebhaber eine 25-Jährige angelacht hat, in eine leichte Krise. Auf den Schock braucht sie eine Zigarette, doch diese sind am Sonntag in der Provinz schwer zu bekommen. So führt sie die Fahrt mit dem beigen Mercedes immer weiter weg von ihrem Restaurant, und bald halst ihr ihre Tochter auch noch die Betreuung des etwa zehnjährigen Enkels auf. - Entspannt und unspektakulär reiht Bercot kleine Szenen aneinander, und das ziellose Mäandern korrespondiert mit der Orientierungslosigkeit der Protagonistin. Diese Rolle hat Bercot Catherine Deneuve sichtlich auf den Leib geschrieben, die hier auch mit ihrem Image spielt. Denn galt die große Diva des französischen Films bislang immer als unnahbar, so zeigt sie sich für einmal gelöst und lässt die Maske der Souveränität hinter sich. (Walter Gasperi)

Madame empfiehlt sich (Elle s‘en va)

F 2013. Regie: Emmanuelle Bercot. Mit Catherine Deneuve, Nemo Schiffman, Gérard Garouste. Thimfilm. 115 Min.

FURCHE-Navigator Vorschau