Digital In Arbeit

Witz, Form und Funktion

Tschechisches Design im Loos-Haus: Unkonventionelle Ideen mit viel Humor.

Als Auftakt zur EU-Erweiterung zeigt die Design-Zone im Loos-Haus in der Schau "Czech in!" innovatives Design aus der Tschechoslowakei, weitere Beitrittsländer werden folgen. Mit Jagdtrophäen, Nationalflaggen u.ä. spielt die Ausstellungsarchitektur von Vladimír NÇemeÇcek mit volkstümlichen Klischees, das Stilmittel rustikaler Übersteigerung prägt auch die Relief-Holzwand von Karel Záruba, die u.a. Stanislav Lochmanns avantgardistischem, auf einem Parallelogramm basierenden Bügeleisen ETA 121 (1968-72) als Präsentationsfläche dient. Im Kontrast dazu steht das high-tech Interieur-und Industriedesign. Schnittig dynamisch ist der stromlinienförmige Roller "Zoom" von Filip Streit, mit dem man gern sofort losdüste.

Witzige Ideen paaren sich oft mit Form und Funktion. So machen Gabriele Náhlíková und Leona MatÇejková eine PVC-Luftmatratze auf zartem Stahlgestell zum frechroten, aufblasbaren Stuhl. Aus gelochten Plexiglasscheiben und Tennisbällen designten Daniela PolubÇedovová und Stanislav Fiala von der Decke schwebende Liegestühle "KurnikShopa", die auch in Serie gingen. Lebensfreude versprüht der fließend geformte, leichte Glasfibersessels "Purzelbaum" von Jerry Koza.

Hochpoetisch ist Petr Tikals Lampe "Balon", ein weißer Luftballon auf hauchzartem Aluständer, mit reduzierter Form besticht die Lampe "Straba" von René ÇSulc. In ihr klingt die Tradition der Moderne ebenso an wie in JiÇrí Pelcls Tee- und Kaffeeservice "White." Er ist als Rektor der Hochschule für Angewandte Kunst ein Mentor jungen Designs, sein an Spermien erinnernder, weißer Porzellan-Teelöffel "Agnes" ein Kultobjekt.

16 Tafeln an einer geschwungenen Info-Wand stellen mit BoÇrek ÇSípek den prominentesten tschechischen Designer vor, zu dessen Klientel u.a. Karl Lagerfeld zählt. Sie vermitteln die Tradition der Moderne und einen weit gefassten Designbegriff. Neben bahnbrechender Architektur und Meilensteinen wie dem Kultauto Tatra 603 von FrantiÇsek Kardous und Vladimir Popelár sieht man anonyme Bauten und Eisschnellläufer in vollem Schwung.

Kuratiert haben "Czech in!" Jana Semerádová und JiÇrí Macek, deren Agentur "Profil Media" die einzige tschechisch-englische Design-Zeitschrift "Blok" herausgibt.

Czech in!

Aktuelles Tschechisches Design

Designzone Looshaus, 1010 Wien,

Herrengasse 2-4. Bis 5. Juni Mo-Sa 10-18, Do bis 20 Uhr. Eintritt frei.

FURCHE-Navigator Vorschau