Digital In Arbeit

Zwischen Velden & Cortina d’Ampezzo

Von diesem Sommer geblieben sind mir Erinnerungen an zwei unterschiedliche Orte mit klingenden Namen. In Velden am Wörthersee etwa träumt man noch immer von den Schlager- und Filmstars der Fünfzigerjahre und historischen TV-Serien. Noch vor einigen Jahren hat man auch auf die Villa des Komponisten Alban Berg oder auf Josef Hoffmann hingewiesen. Heute wirbt man für Veranstaltungen wie GTI-Treffen oder Fête Blanche. Der Musikpavillon am Seeufer wurde längst abgerissen. Der Fünf-Uhr-Tee vor dem Schloss ist Geschichte, und eine mehr als seltsame Büste des Schlagersängers Roy Black soll an bessere Tage erinnern. Die Buchhandlung und das Kino wurden aufgelassen. Die Zahl der Appartementhäuser am Seeufer wächst von Jahr zu Jahr. Die Lärmschutzwände an der Autobahn werden ebenso wenig errichtet wie die längst fällige Fußgängerzone. Der Radweg um den See ist ein Fleckerlteppich, der Wörthersee-Rundwanderweg in einem beschämenden Zustand. Die Qualität des Wassers und die Schönheit der Landschaft entschädigen allerdings für so manches.

Zuvor ein Aufenthalt in dem renommierten Sommer- und Wintersportort Cortina d’Ampezzo. Hier sind sie noch anzutreffen, die Reichen und mitunter auch Schönen. Sie promenieren überaus modisch und extravagant gekleidet in der Fußgängerzone. Einer der schönsten Radwege führt von Toblach bis Cortina auf der Trasse der aufgelassenen Dolomitenbahn. Die alpinen Wander- und Tourenwege sind vorzüglich markiert und gepflegt. Das kulturelle Angebot kann sich sehen lassen. Im Pavillon wird ein Wettbewerb der Musikkapellen der benachbarten Dörfer und Städte ausgetragen. Prominente italienische Schriftsteller werden zu Lesungen und Diskussionen in Hotels, auf Schutzhütten und in die traditionsreiche Buchhandlung des Ortes eingeladen. Brauchtum, Kultur, Sport und Fremdenverkehr schließen einander nicht aus.

Die Veldener könnten von Cortina einiges lernen. In Kärnten ticken die Uhren jedoch anders. Wie heißt es doch in der heimlichen Landeshymne? "Verlassen bin i wia der Stan af der Straßen …“

Der Autor ist Kulturmoderator beim Privatsender ATV

FURCHE-Navigator Vorschau