#

Große Eltern

FOKUS
Opa - © Foto: iStock/BraunS

Großeltern: Verbündete Lebenswelten

19451960198020002020

Laut Statistik können Großeltern so viel Lebenszeit mit ihren Enkeln verbringen wie nie zuvor. Das mündet in einem Alltag zwischen Betreuungsdienst, Konflikten und Generationenaustausch.

19451960198020002020

Laut Statistik können Großeltern so viel Lebenszeit mit ihren Enkeln verbringen wie nie zuvor. Das mündet in einem Alltag zwischen Betreuungsdienst, Konflikten und Generationenaustausch.

Sissi-Omas Suppen gehören zu den Lieblingsspeisen von Sissi Potzingers fünf Enkelkindern. „Dabei stammt das Rezept eigentlich noch von meiner Großmutter“, erklärt die Grazerin. Es sind Rezepte, die bereits einige Generationen überdauert haben und nur ein Beispiel dafür sind, wie Großeltern Wissen weitergeben. Potzinger nennt das „das Hören auf den Rat der Weisen“, und die 65-Jährige spricht vom „Voneinander-Lernen“.

Tatsächlich kommen Studien europaweit zu dem Schluss, dass Großeltern Teil des kulturellen Kapitals einer Familie sind, von dem vor allem die Enkelkinder profitieren können. Umgekehrt wirke sich der Umgang mit den Enkelkindern positiv auf die Großeltern aus. Begünstigt werde das dadurch, dass Kinder und Großeltern heute mehr Lebenszeit als jemals zuvor miteinander verbringen könnten. Das zeigen auch die Erhebungen des Instituts für Familienforschung im alle zehn Jahre erscheinenden Familienbericht. Demnach steigt nicht nur die Zahl der Menschen über 60 Jahre, sondern auch die Zahl der Personen mit noch lebenden Elternteilen. Dadurch wachse auch die Bevölkerungsgruppe, die noch Großeltern habe, ständig. Bis 2025 soll diese Gruppe in Österreich den Anteil von zehn Prozent überschreiten.

Gleichzeitig sei zu beobachten, dass innerfamiliäre Beziehungen zunehmend loser würden. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Weit auseinanderliegende Wohnorte, berufliche Verpflichtungen und zuletzt teilweise auch die Pandemie werden als häufige Ursachen genannt; aber auch innerfamiliäre Konflikte, denen unterschiedliche Lebensrealitäten und Sichtweisen, etwa in Bezug auf die Kindeserziehung, zugrunde liegen können.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau