Digital In Arbeit
Gesellschaft

Nur wer vorher überlegt, ist überlegen

1945 1960 1980 2000 2020
1945 1960 1980 2000 2020

Einen bemerkenswerten Band über Lebensklugheit haben Gertraude und Clemens Steindl zuerst kapitelweise nebeneinander geschrieben und dann zusammen publiziert: "Ruhestand für Anfänger - Unser Weg in eine neue Lebensphase“. Es war ein riskantes Projekt.

Sie, Gertraude Steindl, Jahrgang 1945, hatte in Wien Publizistik und Germanistik studiert, promoviert, und ist seit 2010 Präsidentin der Aktion Leben, der sie ab 1987 diente, zuerst als ehrenamtliche Mitarbeiterin, zuletzt als Generalsekretärin. Er, Clemens Steindl, Jahrgang 1944, promovierter Pädagoge, Assistent bei Marian Heitger, leitete in den Achzigern das Büro von ÖVP-Bundesparteiobmann Alois Mock und war zuletzt Geschäftsführer der Volksbankenakademie, dann drei Jahre Präsident des Katholischen Familienverbandes Österreichs. Und sonst? Ein Haus, zwei Kinder, zwei Autos, viel an Engagement und an Reisen, noch mehr Freunde - und während des Berufslebens absolut keine Zeit für den Garten. Mit der Pensionierung hat sich alles geändert. Fast alles.

Jetzt, im Ruhestand im renovierten Haus, sitzen sie nicht mehr in getrennten kleinen Arbeitszimmern, sondern in einem gemeinsamen großen. Das galt ihnen lange als unvorstellbar, hatten sie doch auch Rückzugsräume für sich eingerichtet. Diese gehören offenbar ebenso zur Grundausstattung einer schließlich gelingenden Ehe wie die Vereinbarung, nach jedem Tag - wie auch immer dieser gelaufen sein mag - dem anderen ein Signal zur Versöhnung zu senden, sollte dies nötig geworden sein. Ihre Umstellung auf die neue Lebensphase Pensionist haben sie durchdacht, debattiert, reflektiert, aktiv gestaltet. Eine Kur war eine Brücke für Körper und Seele, um das neue Land zu betreten. Sie haben zu einem - entschleunigten - erfüllten Alltag gefunden. Sie sind familienbezogene, soziale und kommunikative Menschen geblieben. Das trägt.

An dem Buch zum Altern haben Steindl und Steindl getrennt voneinander geschrieben, aber in Gedanken nachlesbar einander verbunden. Aus dem Risiko, aneinander vorbeizuschreiben, wurde ein Band über Lebensklugheit: Die neue Lebensphase zu nutzen für Gemeinsamkeit, Beziehung und Ordnung.

Ruhestand für Anfänger

Von Gertraude und Clemens Steindl,

Tyrolia 2012; 184 S., geb., 14,95 Euro

Präsentation: 20. 3., 18 Uhr, Volksbank, 1090 (an: anna.hofer@tyrolia.at)

Einen bemerkenswerten Band über Lebensklugheit haben Gertraude und Clemens Steindl zuerst kapitelweise nebeneinander geschrieben und dann zusammen publiziert: "Ruhestand für Anfänger - Unser Weg in eine neue Lebensphase“. Es war ein riskantes Projekt.

Sie, Gertraude Steindl, Jahrgang 1945, hatte in Wien Publizistik und Germanistik studiert, promoviert, und ist seit 2010 Präsidentin der Aktion Leben, der sie ab 1987 diente, zuerst als ehrenamtliche Mitarbeiterin, zuletzt als Generalsekretärin. Er, Clemens Steindl, Jahrgang 1944, promovierter Pädagoge, Assistent bei Marian Heitger, leitete in den Achzigern das Büro von ÖVP-Bundesparteiobmann Alois Mock und war zuletzt Geschäftsführer der Volksbankenakademie, dann drei Jahre Präsident des Katholischen Familienverbandes Österreichs. Und sonst? Ein Haus, zwei Kinder, zwei Autos, viel an Engagement und an Reisen, noch mehr Freunde - und während des Berufslebens absolut keine Zeit für den Garten. Mit der Pensionierung hat sich alles geändert. Fast alles.

Jetzt, im Ruhestand im renovierten Haus, sitzen sie nicht mehr in getrennten kleinen Arbeitszimmern, sondern in einem gemeinsamen großen. Das galt ihnen lange als unvorstellbar, hatten sie doch auch Rückzugsräume für sich eingerichtet. Diese gehören offenbar ebenso zur Grundausstattung einer schließlich gelingenden Ehe wie die Vereinbarung, nach jedem Tag - wie auch immer dieser gelaufen sein mag - dem anderen ein Signal zur Versöhnung zu senden, sollte dies nötig geworden sein. Ihre Umstellung auf die neue Lebensphase Pensionist haben sie durchdacht, debattiert, reflektiert, aktiv gestaltet. Eine Kur war eine Brücke für Körper und Seele, um das neue Land zu betreten. Sie haben zu einem - entschleunigten - erfüllten Alltag gefunden. Sie sind familienbezogene, soziale und kommunikative Menschen geblieben. Das trägt.

An dem Buch zum Altern haben Steindl und Steindl getrennt voneinander geschrieben, aber in Gedanken nachlesbar einander verbunden. Aus dem Risiko, aneinander vorbeizuschreiben, wurde ein Band über Lebensklugheit: Die neue Lebensphase zu nutzen für Gemeinsamkeit, Beziehung und Ordnung.

Ruhestand für Anfänger

Von Gertraude und Clemens Steindl,

Tyrolia 2012; 184 S., geb., 14,95 Euro

Präsentation: 20. 3., 18 Uhr, Volksbank, 1090 (an: anna.hofer@tyrolia.at)