Digital In Arbeit

Debatten mit Schlagkraft

Das Vorhandensein von Boxhandschuhen verursacht eher Aggression, Blut und Hass als Zärtlichkeit. In Wahrheit verursachen Boxhandschuhe das Gegenteil. Aggressiv ist zwar der Kampf selbst, aber die Boxhandschuhe machen die Schläge eher weich. Der Zweck von Boxhandschuhen besteht also darin, den Schlag zu erleichtern und zu mildern. Die Boxhandschuhe machen einerseits die Hände schwerer, andererseits aber tut der Schlag nicht so weh. Das Ziel des Boxens (im Schauboxen; Anm.) ist nicht, jemanden zu verletzen, sondern Kräfte zu vergleichen.

Mit den Boxhandschuhen können Sie mit voller Wucht zuschlagen, und beim Boxen tut es nicht einmal weh. Es ermöglicht Ehrlichkeit im Schlag und ermöglicht es Ihnen, volle Kraft zu geben. Nur so kann man herausfinden, wer besser boxen kann. Und das eigentliche Ziel des Boxens ist nicht das Gewinnen, obwohl es auf den ersten Blick so aussehen mag, sondern die Erkenntnis, wer stärker ist. Und wenn man von ihm lernt -umso besser. Auch während mancher Debatte hätte ich gerne einen solchen Handschuh. Um mit voller Schlagkraft und flammend argumentieren zu können, und trotzdem nicht die Sorge haben zu müssen, den Gegner zu verletzen. Eine solche Debatte zu führen, die nicht gewonnen werden soll, sondern die Wahrheit finden soll. Ziel ist es auch nicht, Kompromisse einzugehen oder Zugeständnisse zu machen (was natürlich ein legitimes Ziel der politischen Debatte ist), sondern die Dinge auf den Punkt zu bringen.

Immerhin schleift man Eisenklingen immer noch so, wie es in den tausende Jahre alten Bibelsprüchen steht. Eisen wird nicht durch Moos oder Baumwolle geschärft, sondern durch etwas Hartes. Und Funken fliegen. Man sollte einander dabei eben nicht mit Samthandschuhen anfassen, sondern mit weichen Boxhandschuhen.

Der Autor ist Professor für Ökonomie an der Karlsuniversität Prag

FURCHE-Navigator Vorschau