Cover Nr. 47 - © Foto: Furche Nummer
Intro

Einblicke in die neue FURCHE

1945 1960 1980 2000 2020

In der neuen FURCHE geht es diese Woche um die Ernährung. Wie wichtig diese in Zeiten der Krise ist, und viele weitere Themen finden Sie hier.

1945 1960 1980 2000 2020

In der neuen FURCHE geht es diese Woche um die Ernährung. Wie wichtig diese in Zeiten der Krise ist, und viele weitere Themen finden Sie hier.

Wenn es eng wird, muss man sich auf das Wesentliche konzentrieren. Und was wäre wesentlicher als das Essen? Es mag frivol erscheinen, in Zeiten wie diesen die Ernährung in den Blick zu nehmen. Aber wie Martin Tauss in seinem Fokus zeigt, sind unsere Ernährungsgewohnheiten nicht nur mitentscheidend, wie gut wir durch den Lockdown kommen – sondern auch ordentlich mitschuld, dass die Welt gerade so ist, wie sie ist. Mehr Fokussierung braucht es auch bei der Terror-Bekämpfung; und bei der Folgenabschätzung des Trumpismus sowieso. Welche Folgen der vatikanische Bericht zum US-Ex-Kardinal Theodore McCarrick hat, nimmt Otto Friedrich in den Blick, Thomas Schmidinger erklärt im „Diesseits“, was von den Razzien gegen die Muslimbrüder zu halten ist, Brigitte Quint fragt nach den Lockdown-Folgen für Kindergärten und Daniel Jurjew eröffnet mit einem Essay über den vor 50 Jahren gestorbenen japanischen Schriftsteller Yukio Mishima das Feuilleton. Dort findet sich auch ein Beitrag über den Nürnberger Prozess, der vor 75 Jahren begonnen hat. Und ein historischer Text von Friederike Mayröcker aus der ebenso alten FURCHE. Am 1. Dezember erscheint dazu endlich unsere große Jubiläumsausgabe – samt Überraschung auf www.furche.at. Wir konzentrieren uns schon sehr.

Wenn es eng wird, muss man sich auf das Wesentliche konzentrieren. Und was wäre wesentlicher als das Essen? Es mag frivol erscheinen, in Zeiten wie diesen die Ernährung in den Blick zu nehmen. Aber wie Martin Tauss in seinem Fokus zeigt, sind unsere Ernährungsgewohnheiten nicht nur mitentscheidend, wie gut wir durch den Lockdown kommen – sondern auch ordentlich mitschuld, dass die Welt gerade so ist, wie sie ist. Mehr Fokussierung braucht es auch bei der Terror-Bekämpfung; und bei der Folgenabschätzung des Trumpismus sowieso. Welche Folgen der vatikanische Bericht zum US-Ex-Kardinal Theodore McCarrick hat, nimmt Otto Friedrich in den Blick, Thomas Schmidinger erklärt im „Diesseits“, was von den Razzien gegen die Muslimbrüder zu halten ist, Brigitte Quint fragt nach den Lockdown-Folgen für Kindergärten und Daniel Jurjew eröffnet mit einem Essay über den vor 50 Jahren gestorbenen japanischen Schriftsteller Yukio Mishima das Feuilleton. Dort findet sich auch ein Beitrag über den Nürnberger Prozess, der vor 75 Jahren begonnen hat. Und ein historischer Text von Friederike Mayröcker aus der ebenso alten FURCHE. Am 1. Dezember erscheint dazu endlich unsere große Jubiläumsausgabe – samt Überraschung auf www.furche.at. Wir konzentrieren uns schon sehr.