Leonardo-Kriminalisten

Ein hinreissender Bildband zum 550. Geburtstag Leonardo da Vincis am 15. April.

Hat den bemoosten Felsen im Hintergrund, über dessen grünen Bart das Wasser hinunterläuft, der junge Leonardo in Verrocchios "Madonna mit Kind und Engeln" hinzugemalt? Alles spricht dafür, erfahren wir von Pietro C. Marani - auch für Leonardos Urheberschaft an der Lilie in der Hand des linken Engels. Ein Beispiel für die spannende, niemals endende kriminalistische Kleinarbeit der Leonardo-Forscher, deren Arbeit immer wieder neue Impulse erhält.

Pietro C. Marani ist Mitglied des innersten Zirkels dieser exklusiven Gemeinschaft und leitete die letzte Phase des Jahrhundertprojekts der "Abendmahl"-Restaurierung. Wir verdanken ihm den gewaltigen Bildband "Leonardo - Das Werk des Malers": Eine Darstellung des jüngsten Wissensstandes zu jedem einzelnen Werk. Das ist mindestens so spannend wie eine Biographie, bedeutet eine Einweihung in subtilste Geheimnisse der Leonardo-Forschung.

Eine bessere, kundigere, komplettere chronologische Führung durch das malerische und graphische Werk wird man kaum finden. Vor allem aber bietet dieses Werk durch Reichtum und Qualität seiner Illustration und mit seinen stark vergrößerten Details einen Leonardo-Genuss wie kaum ein anderes. Ein schöneres Weihnachtsgeschenk für jeden an Malerei im allgemeinen und Leonardo da Vinci im besonderen interessierten Kunstfreund lässt sich schwerlich finden.

Leonardo - Das Werk des Malers

Von Pietro C. Marani

Mit wissenschaftlichem Anhang

Schirmer/Mosel Verlag, München 2001

384 Seiten, 293 Tafeln, davon 205 in Farbe, Ln., öS 1.445,- / e 105,01

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau