Spy - © Foto: Tobis
Film

Kindlich ausgetrickster Kraftlackl

1945 1960 1980 2000 2020

Rudolf Preyer über den Film "My Spy" von Peter Segal.

1945 1960 1980 2000 2020

Rudolf Preyer über den Film "My Spy" von Peter Segal.

Der stiernackige CIA-Agent JJ (der ehemalige Wrestler Dave Bautista) wird nach Chicago strafversetzt, um Kate (Parisa Fitz-Henley) und deren 9-jährige Tochter (Chloe Coleman) zu observieren. Doch Sophie enttarnt ihn aufgrund ihrer technischen Fertigkeiten. Sie erpresst ihn, ein Handy-Video in der Cloud hochzuladen, wenn er aus ihr nicht eine echte Spionin mache. Und so zeigt er ihr, wie man einen Lügendetektor austrickst, in wildfremde Wohnungen eingelassen wird und sich cool von einer Feuerwand entfernt (natürlich ohne sich umzublicken). Bald schon erliegt JJ Sophies entwaffnendem Charme und lässt sich zu einem Date mit ihrer Mutter überreden. Offenbar gibt es in Hollywood ein ungeschriebenes Gesetz, dass gewesene Wrestler bzw. Kraftlackl irgendwann einmal in Actionkomödien freche Kinder oder gar Babys an die Seite gestellt bekommen – man denke etwa an Schwarzenegger („Kindergarten Cop“) oder an Hulk Hogan („Mr. Babysitter“). Die gegenständliche Variante? – ist durchaus charmant!