7500 - © Foto: Lunafilm
Film

Schierer Alptraum eines Kopiloten

1945 1960 1980 2000 2020

Otto Friedrich über den Film "7500" von Patrick Vollrath.

1945 1960 1980 2000 2020

Otto Friedrich über den Film "7500" von Patrick Vollrath.

Patrick Vollrath vergleicht seinen Film „7500“ mit Paul Greengrassʼ „United 93“, der fiktiven Rekonstruktion jenes 9/11-Flugzeugs, das von den AlKaida-Terroristen entführt wurde, aber in einem Wald von Pennsylvania am Boden zerschellte. Ja, die Anklänge an den Hollywood-Schocker sind unverkennbar. Aber auch „Gravity“, Alfonso Cuaróns oscartriefende Klaustrophobie im Weltall aus 2013, wo George Clooney und Sandra Bullock im Cockpit einer Raumstation ihr Katastrophenszenario durchspielen, kommt einem in den Sinn.

Denn „7500“ spielt sich im Cockpit eines Airbus A319 ab, der von Berlin nach Paris unterwegs ist. Islamistische Terroristen versuchen, das Flugzeug zu übernehmen, einer dringt ins Cockpit ein und tötet den Flugkapitän, bevor First Officer Tobias (Joseph Gordon-Levitt) die Tür verschließen und den Angreifer kampfunfähig machen kann. Der Pilot muss nun versuchen, den nächsten Flughafen Hannover zu erreichen – aber er muss gleichzeitig durch Monitore beobachten, wie die Terroristen mit Glasscherben Morde an Passagieren und Crew androhen, darunter auch an Gökçe, Tobias’ Lebensgefährtin und Mutter seines Sohnes, die als Flugbegleiterin an Bord ist.

Die Fluglotsen weisen Tobias an, unter keinen Umständen die Cockpit-Tür zu öffnen, sodass der junge Mann im Nu nicht nur in den Versuch verstrickt ist, die Maschine sicher zu Boden zu bringen, sondern auch in Entscheidungen über Leben und Tod – eben auch von Gökçe. Ein buchstäblich atemberaubendes Szenario, in dem Tobias scheinbar unlösbaren ethischen Dilemmata ausgesetzt wird. Spannung, die kaum erträglich ist und Fragen, die schon im Ruhemodus kaum bewältigbar scheinen, die aber im Stress dieser Lage dennoch Entscheidungen verlangen. Deutschsprachiges Action-Kino, das sich sehen lassen kann – Klaustrophobie auch beim Zuschauer inklusive.

Mehr dazu: Realismus, höchstmöglich