#

Wenn der Wald brennt

DISKURS
Wood - © Filmdelights

„Wood – Der geraubte Wald“: Dokumentarfilm als Umweltkrimi

1945 1960 1980 2000 2020

Die Wälder sind weltweit von Big Playern der Ausbeutung bedroht: Der Film "Wood" zeigt nicht nur skandalöse Zustände auf, sondern bekräftigt auch aktivistisches Engagement.

1945 1960 1980 2000 2020

Die Wälder sind weltweit von Big Playern der Ausbeutung bedroht: Der Film "Wood" zeigt nicht nur skandalöse Zustände auf, sondern bekräftigt auch aktivistisches Engagement.

„Wood – Der geraubte Wald“ ist, man darf es marktschreierisch sagen, weil er viel Publikum verdient, ein aufrüttelnder, nervenaufreibender, brutaler Umweltkrimi über die Holzmafia, die weltweit nicht nur klimatisch desaströse Rodungen vorantreibt. In sieben Jahren akribischer Recherche und strategisch penibel durchdachter Arbeit, die unter anderem nur mithilfe sehr risikobereiter Kameraleute umsetzbar war, haben sich die Filmemacherinnen und Produzentinnen Monica Lazurean-Gorgan, Michaela Kirst und Ebba Sinzinger mit Alexander von Bismarck zusammengetan.

Bismarck ist ein ehemaliger US-Marine, der seit Jahren als Kopf der Environmental Investigation Agency (EIA) verdeckt gegen die Profiteure in der Holzindustrie ermittelt. Dieser Film hat zentral das Holzverarbeitungs-Großunternehmen Holzindustrie Schweighofer aus Österreich im Visier, dem offenbar viele „unabhängige“ Lieferanten ihre Beute aus China, der russischen Taiga, Peru und vor allem Rumänien verkaufen können.

Die illegale Holzschlägerung, ein weltweites Millionengeschäft. Doch der Film zeigt nicht nur skandalöse Zustände auf, sondern bekräftigt auch das aktivistische Engagement, eine Änderung im Bewusstsein von Politik und Zivilgesellschaft zu erwirken, letztlich: einen ganz neuen Verhaltenskodex für die Weltwirtschaft, aber auch für Konsument(inn)en zu schaffen. Immerhin als eine der ersten Konsequenzen dieses Films wurde das Unternehmen Schweighofer aufgrund des Verdachts des organisierten Verbrechens polizeilich durchsucht und verlor sein (für den Handel sehr wichtiges) Zertifikat für „grünes“ Marketing.

Die Autorin ist Filmkritikerin.

FURCHE-Navigator Vorschau