Lektorix_2 - © Illustrationen: Marije Tolman  / Gerstenberg
Lektorix

Die Magie der kindlichen Vorstellungskraft

1945 1960 1980 2000 2020
1945 1960 1980 2000 2020

Dass Eltern Superkräfte haben, ist kein Geheimnis: Sie verjagen Mons­ter, kommen mehrere Tage ohne Schlaf aus, können Wunden mit Küssen heilen und haben auf alle Fragen eine Antwort. Der Papa der kleinen Lynn aber ist ein wahrer Held, der an einem einzigen Tag sogar die Welt zu retten vermag. Zumindest in der Fantasie des Mädchens, das sich, nachdem ihr Papa sie im Kindergarten abgesetzt hat, die berechtigte Frage stellt, was der jetzt eigentlich ohne sie macht. In humorvollen Reimen erzählt

Daan Remmerts de Vries, dass Lynns Papa in Afrika Monster bekämpft, mit dem König von Mexiko Schach spielt, einen Dieb fängt und dabei eine schöne Frau rettet. Die Geschichte wird, von Marije Tolman farbkräftig bebildert, auf großformatigen Seiten erzählt, wobei auf jeder Doppelseite eine andere Farbe dominiert – von Zitronengelb über Grasgrün bis Ziegelrot. Bild für Bild verwandelt sich das Spielzimmer des Kindergartens immer mehr in ein exotisches Land: Da ragen plötzlich Mammutbäume aus den Blumentöpfen empor und spazieren wilde Tiere durch den Raum, die auf der Seite zuvor noch auf einem Plakat an der Wand zu sehen waren.

Die Realität tritt in den Hintergrund

Aber nicht nur die Gegenstände und Farben ihrer Umgebung beflügeln die Fantasie von Lynn, sondern auch interessante neue Wörter, zumindest in abgewandelter Form wie „Präsi-dings“. Und auch die Illustratorin hat sich von dem ein oder anderen Film inspirieren lassen. Etwa wenn ein Gorilla wie King Kong auf einem Hochhaus steht mit einem Mädchen in der Hand oder Lynns Papa wie Mary Poppins mit Regenschirm und Aktentasche zu ihr nach Hause fliegt. Ja, es gibt einiges zu entdecken, auch Komisches wie einen lesenden Leoparden oder eine Kuh in pinker Unterhose. Umso weiter man in die abenteuerlichen Fantasien eintaucht, umso mehr rückt die Realität – auch auf der Bildebene – in den Hintergrund. Und auch am Ende des Kindergartentages, wenn Lynn von ihrem Papa abgeholt wird, lässt die Magie der kindlichen Vorstellungskraft nicht nach. Und natürlich endet die Geschichte nicht ohne Belohnung für die heldenhaften Taten des geliebten Papas. Ein sentimentales Bilderbuch nicht nur für Väter mit Töchtern.

Dass Eltern Superkräfte haben, ist kein Geheimnis: Sie verjagen Mons­ter, kommen mehrere Tage ohne Schlaf aus, können Wunden mit Küssen heilen und haben auf alle Fragen eine Antwort. Der Papa der kleinen Lynn aber ist ein wahrer Held, der an einem einzigen Tag sogar die Welt zu retten vermag. Zumindest in der Fantasie des Mädchens, das sich, nachdem ihr Papa sie im Kindergarten abgesetzt hat, die berechtigte Frage stellt, was der jetzt eigentlich ohne sie macht. In humorvollen Reimen erzählt

Daan Remmerts de Vries, dass Lynns Papa in Afrika Monster bekämpft, mit dem König von Mexiko Schach spielt, einen Dieb fängt und dabei eine schöne Frau rettet. Die Geschichte wird, von Marije Tolman farbkräftig bebildert, auf großformatigen Seiten erzählt, wobei auf jeder Doppelseite eine andere Farbe dominiert – von Zitronengelb über Grasgrün bis Ziegelrot. Bild für Bild verwandelt sich das Spielzimmer des Kindergartens immer mehr in ein exotisches Land: Da ragen plötzlich Mammutbäume aus den Blumentöpfen empor und spazieren wilde Tiere durch den Raum, die auf der Seite zuvor noch auf einem Plakat an der Wand zu sehen waren.

Die Realität tritt in den Hintergrund

Aber nicht nur die Gegenstände und Farben ihrer Umgebung beflügeln die Fantasie von Lynn, sondern auch interessante neue Wörter, zumindest in abgewandelter Form wie „Präsi-dings“. Und auch die Illustratorin hat sich von dem ein oder anderen Film inspirieren lassen. Etwa wenn ein Gorilla wie King Kong auf einem Hochhaus steht mit einem Mädchen in der Hand oder Lynns Papa wie Mary Poppins mit Regenschirm und Aktentasche zu ihr nach Hause fliegt. Ja, es gibt einiges zu entdecken, auch Komisches wie einen lesenden Leoparden oder eine Kuh in pinker Unterhose. Umso weiter man in die abenteuerlichen Fantasien eintaucht, umso mehr rückt die Realität – auch auf der Bildebene – in den Hintergrund. Und auch am Ende des Kindergartentages, wenn Lynn von ihrem Papa abgeholt wird, lässt die Magie der kindlichen Vorstellungskraft nicht nach. Und natürlich endet die Geschichte nicht ohne Belohnung für die heldenhaften Taten des geliebten Papas. Ein sentimentales Bilderbuch nicht nur für Väter mit Töchtern.

Lektorix_1 - © Gerstenberg
© Gerstenberg
Buch

Mein Papa ist der größte Held der Welt

Von Daan Remmerts de Vries und Marije Tolman

Aus dem Niederl. von Rolf Erdorf

Gerstenberg 2019

28 S., geb., € 15,50,

ab 4 Jahren