6894508-1980_06_03.jpg

Der Westen liefert sich ans eigene Messer

19451960198020002020

Der Sowjeteinmarsch in Afghanistan hat wieder einmal das Augenmerk der Welt auf die Tatsache gelenkt, daß nicht selten amerikanisches Rüstungsmaterial gegen Amerika eingesetzt wird, das es der UdSSR vorher verkauft hat. Möglicherweise rattern russische Kamaz-Laster, die mit US-Hilfe gebaut werden, derzeit über die Landstraßen von Afghanistan.

19451960198020002020

Der Sowjeteinmarsch in Afghanistan hat wieder einmal das Augenmerk der Welt auf die Tatsache gelenkt, daß nicht selten amerikanisches Rüstungsmaterial gegen Amerika eingesetzt wird, das es der UdSSR vorher verkauft hat. Möglicherweise rattern russische Kamaz-Laster, die mit US-Hilfe gebaut werden, derzeit über die Landstraßen von Afghanistan.

Wie war es möglich, daß ein Land mit einem Bruttonationalprodukt von weniger als der Hälfte dessen der USA, mit unterentwickelten Technologien und allgemeiner Ineffizienz bei der Produktion von konventionellen, taktischen und strategischen Waffen die Vereinigten Staaten übertrifft?

Voriges Jahr erprobten die Sowjets Prototypen zweier neuer Interkontinentalraketensysteme und bewiesen ihre Fähigkeit, Atomsprengköpfe innerhalb von 200 Metern eines angepeilten Zieles abzusetzen. Die erfolgreichen Versuche alarmierten, einer Schockwelle gleich, das Allerheiligste der amerikanischen Verteidigungs-Planungsstäbe, die mit einer solchen Treffsicherheit frühestens zum Beginn der achtziger Jahre gerechnet hatten.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau