Alles ist möglich ...

1945 1960 1980 2000 2020

Franz Zoglauer über den Stellenwert von Kultur in unserer Gesellschaft.

1945 1960 1980 2000 2020

Franz Zoglauer über den Stellenwert von Kultur in unserer Gesellschaft.

Der Autor dieser Glosse hat als Kind in den Ruinen von Wien die Spätfolgen des Zweiten Weltkriegs, die Seuche des Paratyphus, wie durch ein Wunder überlebt. Prominente Sängerinnen der Nachkriegszeit wie Christa Ludwig oder Hilde Zadek erzählten ihm als Reporter in Interviews immer wieder von eiskalten, zerbombten Räumen wie Garagen oder Scheunen, in denen sie für ihr letztes Geld ein Klavier besorgten, um ihr Repertoire für kommende Friedenszeiten zu erarbeiten.

Kultur war damals noch ein Lebens-, ja Überlebensmittel für sie, ein Rettungsanker. – Und heute? Wer kann sicher sein, dass das Publikum sich an die weitgehende Absenz der Kultur nicht gewöhnt hat? Immer wieder wird man geradezu gewarnt vor ihr. Sie unterhält ohnehin, heißt es da immer wieder. Nur keine Angst, meine Herrschaften! Kultur ist leicht verdaulich! Sie ist mit Schmäh garniert und durchaus konsumierbar. Auch Wiens neuer Operndirektor meldete sich zu Wort. Da es bis zur Öffnung der Museen keinesfalls Vorstellungen geben wird, erklärte Bogdan Roščić die Staatsoper zum Architekturmuseum mit Führungen und Shop.

Die großartige Altistin und Intendantin Brigitte Fassbaender, die das Tiroler Landestheater über ein Jahrzehnt hindurch erfolgreich führte, hat es in einem Gastbeitrag der Süddeutschen Zeitung am 26.11.2020 auf den Punkt gebracht: „Wir sind zu satt, zu ignorant, zu selbstbezogen und zu oberflächlich geworden.“ Ein echtes Kulturministerium gab es zuletzt 1970, dann ging es Schritt für Schritt bergab. Heute ist die Stimme der Kultur kaum noch hörbar. Frau Fassbaender macht sich zu Recht Sorgen um die Zukunft der freien Künstler der Opernzunft; ich wünsche den Wiener Opernhäusern jedenfalls wieder volle Häuser und Vorstellungen, die ihrem hohen Niveau entsprechen. Mögen sie uns aufwühlen und mit ihrer Schönheit zu einer neuen Herzensgemeinschaft zusammenführen.

Der Autor ist freier Journalist.

FURCHE-Navigator Vorschau