6992904-1986_50_19.jpg

Gefährdete Vielfalt

19451960198020002020

Ist die Artenvielfalt auf der Erde ein möglicher genetischer Rettungsring? Wenn ja, dann sind wir eifrig dabei, diesem Rettungsring die Luft auszulassen.

19451960198020002020

Ist die Artenvielfalt auf der Erde ein möglicher genetischer Rettungsring? Wenn ja, dann sind wir eifrig dabei, diesem Rettungsring die Luft auszulassen.

Wie viele Arten von Lebewesen gibt es auf der Erde? Ist das nicht eine Frage, von der man meinen kann, daß sie schon längst wissenschaftlich beantwortet ist, wenn man daran denkt, daß wir etwa den Durchmesser der Erde oder das Gewicht eines Elektrons genau angeben können?

Tatsächlich kann die Biologie diese Frage jedoch nicht beantworten. Sie kann nicht einmal die Größenordnung halbwegs genau festlegen! Seit Carl von Linne 1753 sein System zur Einordnung der Arten vorgestellt hat, wurden rund 1,7 Millionen Arten von Pflanzen und Tieren benannt: Etwa 440.000 verschiedene Pflanzen, inklusive Algen und Pilze, 47.000 Wirbeltiere und 750.000 Insekten. Die übrigen Arten sind wirbellose Tiere und Mikroorganismen.

Die Zahl der benannten Spezies bleibt aber hinter der tatsächlichen Vielfalt an Lebewesen dramatisch zurück. 1964 kam der englische Ökologe Carrington Williams noch auf eine damals gut begründete Schätzung von drei Millionen Arten.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau