Human Spirits

Stoische Lebenskunst: Zuflucht im Inneren

Angenommen es gäbe eine Apotheke mit den Philosophien dieser Welt. Und angenommen ein Arzt müsste darin eine Therapie finden, um die quälenden Symptome des digitalen Zeitalters zu lindern: Überhitzung und Zerstreuung, Überreizung und Erschöpfung. Der Griff zu Marc Aurel wäre goldrichtig. Die Schriften des antiken römischen Kaisers böten ein Allheilmittel gegen den oberflächlichen Hedonismus unserer grotesken „Erfolgskultur“. Einer verirrten und abwegigen Kultur, deren ökologisch ruinöse Folgen immer deutlicher zutage treten, da sie Mensch und Umwelt systematisch auslaugt. Einer

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Die Weisheit im Trauma

Trauma ist die unsichtbare Kraft, die unser Leben formt, sagt Gabor Maté. Sein Filmprojekt "The Wisdom of Trauma" beleuchtet die vielschichtigen Auswirkungen verborgener seelischer Verletzungen.

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Psychedelika: Visionen von Gaia

Gibt es Drogen, die das Umweltbewusstsein fördern? Jüngere Studien legen genau das nahe. So zeigte eine deutsche Untersuchung, dass psychedelische Wirkstoffe nicht nur prosoziales Verhalten, sondern auch Naturverbundenheit und Spiritualität begünstigen können. Die Innsbrucker Psychologin Christina Sagioglou stellte ebenfalls fest, dass der Gebrauch von Psychedelika mit erhöhtem ökologischen Bewusstsein korreliert. Die Wirkstoffe machten die Grenze zwischen dem Selbst und der Außenwelt durchlässiger oder ließen diese überhaupt verschwinden. Dadurch fühlten sich Menschen nach einer

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Yoga des Liebens

Mady Morrison macht einen guten Job. Die drahtige Yoga-Lehrerin ist gut gedehnt; im stilvoll arrangierten Ambiente zeigt sie Körperposen mit kühnen Verrenkungen. Damit erreicht sie ein riesiges Publikum. Auf Youtube hat die 31-jährige Deutsche 1,87 Millionen Abonnenten. Im Internetzeitalter ist Yoga zum globalen Kulturgut geworden. Auch der von der UNO deklarierte „Internationale Yoga-Tag“ markiert den globalisierten Status dieser uralten Praktiken. Die weltweite Verbreitung des Yoga hat bereits im 19. Jahrhundert begonnen. Seither hat sich die aus Indien stammende Tradition an immer

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Klimaschutz: Kampf mit der Steinzeit-Keule

Dass Realität eigentlich aus zwischenmenschlicher Kommunikation erwächst, hat der österreichische Philosoph und Psychotherapeut Paul Watzlawick in seinem Buch „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ (1976) mit amüsanten Beispielen belegt. Der Blick von Watzlawick, an dessen 100. Geburtstag am 25. Juli zu erinnern war, eignet sich auch für aktuelle Debatten – etwa wie die Klimakrise zu bewältigen ist. Hier gehen die Meinungen selbst innerhalb der türkis-grünen Koalition stark auseinander, wie der Kampf um die rhetorische Steinzeit-Keule kürzlich zeigte: Kanzler Kurz "warnte" vor

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Die Poesie des Echsenkönigs

Tragisch gescheitert im Tumult der 1960er-Jahre: Martin Tauss zum 50. Todestag des "Doors"-Sängers Jim Morrison.

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

EM 2021: Fußball am Abgrund

Endlich ist es so weit: Die Fußball-EM wird mit einem Jahr Verspätung angepfiffen. Doch die Begeisterung, die sonst zu solchen Anlässen überschwappt, scheint diesmal gedämpft. Hat das mit der Pandemie zu tun, in der die Menschen ganz andere Sorgen haben – und der Fußball mit Geisterspielen vor leeren Tribünen eine seltsam sterile Aura bekommen hat? Nicht nur. Es hängt wohl auch mit der kritischen Phase zusammen, in die der Weltklassefußball eingetreten ist, geprägt durch Gier, Entwurzelung und Entfremdung. Diese Phase ist ein Paradebeispiel für die Glo­balisierung des

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Der Kult um den Kaffee

Nach dem Lockdown kehren viele Alltagsfreuden zurück. Dazu zählen auch Cappuccino, Caffè Latte und Espresso, die man am besten gemeinsam genießt. Beim Kaffeekonsum sind die Österreicher vorne dabei: Mit 6,1 Kilo pro Kopf und Jahr – rund 2,2 Tassen pro Tag – liegen sie sogar vor den Italienern. In den letzten Jahren ist der Konsum hierzulande um zwölf Prozent gestiegen. Aber auch die Lust an der Qualität ist wieder erwacht. Wie die Weinkenner wissen Kaffee-Connaisseure um die Vielschichtigkeit der Düfte und Aromen, um Rituale und Zubereitungen. Sie schmecken blumige und nussige,

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Globalisierung: Der neue Darwin

Letzte Woche gab es an dieser Stelle eine Expedition ins Reich der Affen. In der Kolumne „Animal Spirits“ war von Schimpansen und Bonobos die Rede, die sich einen recht unterschiedlichen Ruf erworben haben. Während die Schimpansen als herrische Machtfanatiker gelten, die auch grausame Kriege führen können, erscheinen die Bonobos wie idealtypische Hippies („Make love, not war“) – oder irgendwo an der „Kreuzung zwischen Dalai Lama und Alice Schwarzer“ (Primatologe Volker Sommer): Zumindest geben bei den Bonobos die Weibchen den Ton an und halten die Kooperation hoch. Was aber

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Corona: Sinnliches Schauspiel statt #allesdichtmachen

Dass die langen Corona-Restriktionen zu Unmut bei Künstlern und Kulturschaffenden führen, ist gut nachvollziehbar. Die Protestaktion, mit der eine Gruppe von deutschen und österreichischen Schauspielern kürzlich gegen die Corona-Maßnahmen zu Felde gezogen ist, hingegen nicht. Einige der Protagonisten haben sich von ihren überspitzt-ironischen Statements unter dem Hashtag #allesdichtmachen auf Twitter und Youtube bereits distanziert. Denn sie brachten ein teils unschönes Schauspiel zum Vorschein: blanken Zynismus (Ulrich Tukur), dreiste Plattitüde (Nina Proll) und abstruse

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Empathie: Göttliche Geisteszustände

Wie wird die Post-Corona-Welt aussehen – wird sie nachhaltiger, gerechter, versöhnlicher? Um solche Ziele anzustreben, bedarf es nicht nur äußerer Maßnahmen bzw. struktureller Reformen, sondern auch einer inneren Wandlung. Genau das hatte Joachim Bauer im Sinn, als er in seinem jüngsten Buch „Fühlen, was die Welt fühlt“ (Blessing, 2020) die, so der Untertitel, „Bedeutung der Empathie für das Überleben von Menschheit und Natur“ hervorhob. „Unter allen Potenzialen, die dem Menschen von der Evolution mitgegeben wurden, ist die Empathie der tiefste Erfahrungs- und der

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Corona als Realitätstest

Corona ist ein schrillendes Alarmsignal: Je länger diese Krise dauert, je härter sie wird, desto eher sollte diese Einsicht in die Köpfe der Entscheidungsträger sickern. Als „lauten Weckruf“ bezeichnet sie nun eine Allianz aus dem Österreichischen Biodiversitätsrat sowie Experten der Klimaforschung und Umweltdachverbände, die sich für die Ausweitung der globalen Naturschutzgebiete einsetzt: Denn die Pandemie zeige die gefährlichen Folgen, wenn immer mehr natürliche Lebensräume zerstört werden, der Mensch in die Biotope von Wildtieren eindringt und sich dadurch das Risiko von

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Zum Weltschlaftag: Schlafend verdauen

Schlafen ist etwas höchst Intimes. Das wusste schon der antike Philosoph Heraklit: „Die Wachenden haben eine Welt gemeinsam, im Schlaf jedoch wendet sich jeder seiner eigenen zu.“ Was aber findet man dort? Die große Dunkelheit, einen kleinen Tod? Eine surreale Bühne? Den Königsweg zum Unbewussten? Eine Tür ins „Offline-Bewusstsein“? Wie wichtig diese nächtliche Ruhepause ist, zeigen jedenfalls immer mehr Forschungs­arbeiten. Diesen Rückzug in eine rätselhafte Parallelwirklichkeit gilt es zu kultivieren, ja zu zelebrieren – persönlich ebenso wie kulturell. Zu Recht macht die

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Corona & Co: Schätzt die Wut!

Gefühlen wohnt ein schier unerschöpfliches Potenzial an Lebendigkeit inne, in erschreckendem Ausmaß aber auch eines der Verkümmerung und Erstarrung: Das stellen Udo Baer und Gabriele Frick-Baer in ihrem neuen Buch „Das Abc der Gefühle“ fest. Ihre Gefühlsarbeit, die bereits eine „Bibliothek der Gefühle“ hervorgebracht hat, ist heute aktueller denn je. Das deutsche Ehepaar hat einen pädagogisch-therapeutischen Hintergrund und versucht, den Gefühlen zu ihrem Recht zu verhelfen. Und zwar allen. Nun ist es nicht so, dass Gefühle in unserer Welt keine Rolle spielen würden. In der

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Human Spirits

Fasten und Exzess in der Post-Corona-Welt

Ein ungewöhnlicher Fasching ist zu Ende gegangen: Überschattet von einer Krise, die viele ans Limit bringt und nur wenig Raum für die bunten „Lebensgeister“ lässt, die den Fasching sonst so prägen. Ist es doch ein Fest des Rausches, der Ausgelassenheit, der Grenzüberschreitungen. Normalerweise. Doch seit Corona ist nichts mehr normal, und die „neue Normalität“ ist weiterhin befremdlich und will einfach nicht weichen. Dass auf den Fasching die Fastenzeit folgt, ist traditionell gut arrangiert: Der Zeit des kultivierten Überschwangs schließt sich eine Zeit der kultivierten

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss