Kein Schwarz-Weiß-Denken

Die politischen Segensbilder vom Awakening-Event aus der Wiener Stadthalle vom Wochenende erzeugten (mediale) Erregung. Es geht aber um mehr als um diese Bilder. Ikonografisch konnten dem normalen Christenmenschen im Lande nur die Grausbirnen aufsteigen, als die Bilder von der Segnung des jungen Altkanzlers durch einen wiedererweckten Prediger in der Wiener Stadthalle durch die Medien gingen. Stimmt schon, dass man hierzulande mit den exaltierten Frömmigkeitsformen angelsächsisch-evangelikaler Provenienz ordentlich fremdelt.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau