Elon_Musk_at_a_Press_Conference - © Wikimedia / Daniel Oberhaus

Musk

19451960198020002020

oder: James Bond wird Realität.

19451960198020002020

oder: James Bond wird Realität.

Wer hätte gedacht, dass die Dreh­bücher diverser James-Bond-Filme eine Entsprechung in der Wirklichkeit finden würden? Da tritt jeweils ein Superreicher auf, der die Welt mit seinen Beherrschungsfantasien zu regieren sucht ...

Elon Musk scheint mehr und mehr zu einer Gestalt zu werden, die solchem Drehbuch folgt. Mit seiner – privaten – Armada an Satelliten kann er der Ukraine die nötige
Telekommunikationsstruktur zur Verfügung stellen, um den russischen Invasoren zu trotzen. Und tags darauf kann er, wenn es seinen Fantasien nützt, die Welt mit einem Putin-freundlichen „Friedensplan“ beglücken – die politischen Akteure zu Schachfiguren seines Weltspiels degradierend.

Und nun führt er in der Posse um die Übernahme von Twitter einmal mehr vor, dass niemand und nichts vor ihm mehr sicher ist. Reich genug kann er sich zum „Befreier der Welt von der Twitter-Zensur“ stilisieren – und dann noch die geniale Idee haben, die User dieser Plattform dafür zahlen zu lassen, wenn sie die von Musks Gnaden erlangte Zertifizierung bekommen wollen, keine Fake News zu verbreiten. Grenzgenial – oder?

Wir würden eher Plutokratie dazu sagen. Und uns davor grauen.

FURCHE-Navigator Vorschau