Zugespitzt

Studieren? Quanta costa?

1945 1960 1980 2000 2020

Mit der von der Regierung geplanten Novelle des Universitätsgesetzes wird man endlich diese lästigen berufstätigen Studierenden los.

1945 1960 1980 2000 2020

Mit der von der Regierung geplanten Novelle des Universitätsgesetzes wird man endlich diese lästigen berufstätigen Studierenden los.

Mit der geplanten Novelle des Universitätsgesetzes müssen Studierende in Zukunft jährlich 16 ECTS-Punkte erreichen, sonst ist die Zulassung zum Studium dahin. Endlich wird hier nachgeschärft. Diese ganzen Hallodris, die ihr Studium nicht ernsthaft betreiben, sondern nebenbei vielleicht sogar noch berufstätig sind, die wäre man dann endlich los. Wer braucht schon Praktika, Berufserfahrung oder gar ein Dach über dem Kopf? Am Ende entscheidet doch sowieso Vitamin B darüber, wer nach dem Studium einen halbwegs gut bezahlten Arbeitsplatz ergattert. Und das haben diese Luftikusse aus der Mittelschicht doch sowieso nicht. Warum also Ressourcen verschwenden? Die nehmen nur den ambitionierten rich kids auf deren Weg ins behütete Familienunternehmen die Studienplätze weg. Manche blockieren überhaupt gleich Plätze in zwei verschiedenen Studiengängen. Selbstverständlich sollten diese Halunken auch mindestens doppelt so viel Leistung erbringen, um nicht von der Uni zu fliegen. Und selbst wenn es dazu kommen sollte – ein erfolgreicher Studienabschluss ist ja in Österreich sowieso nicht notwendig. Man kann ja dann einfach Bundeskanzler werden.

Mehr Zugespitzt lesen Sie hier.