macho  - © Foto: Jan Dreer für IFK Wien

Warum essen wir Tiere?

1945 1960 1980 2000 2020

Klimakrise und Tierethik erfordern heute eine Wende im Fleischkonsum. Kulturphilosoph Thomas Macho über das Raubtier Mensch, perverse Machthaber und die Kunst der Askese.

1945 1960 1980 2000 2020

Klimakrise und Tierethik erfordern heute eine Wende im Fleischkonsum. Kulturphilosoph Thomas Macho über das Raubtier Mensch, perverse Machthaber und die Kunst der Askese.

Seit Jahren erforscht Thomas Macho die komplexen und oft widersprüchlichen Beziehungen zwischen Mensch und Tier. In seinen eben erschienenen Buch „Warum wir Tiere essen“ (Molden, 2022) verbindet er das hoch relevante Thema des Fleischkonsums mit einer historisch tiefgehenden und äußerst vielschichtigen Analyse. Die FURCHE traf ihn in Wien zum Interview.

FURCHE-Navigator Vorschau