Digital In Arbeit

Entschädigungssummen an Opfer bis 25.000 Euro

Am 7. September wird die Opferschutzkommission der katholischen Kirche unter der Führung von Waltraud Klasnic erstmals nach der Sommerpause wieder zu einer Sitzung zusammenkommen. Bei der Sitzung wird laut Klasnic der St. Pöltner Bischof und Finanzreferent der Bischofskonferenz, Klaus Küng, anwesend sein.

Die Kirche hatte schon zuvor die Schaffung einer „Stiftung Opferschutz“ angekündigt, die für die Entschädigungszahlungen an Opfer von Missbrauch in kirchlichen Einrichtungen aufkommen will. Die Klasnic-Kommission hatte zuvor beschlossen, dass symbolische Entschädigungszahlungen an Opfer ab einer Summe von 5000 Euro bis 25.000 Euro gezahlt werden sollen – je nach dem Ausmaß des Übergriffs. Die Skala soll aber nach oben hin offen sein, um für besonders schwere Fälle auch mehr bezahlen zu können. Mit der Auszahlung wurde noch nicht begonnen. Erste Zahlungen könnten im Herbst erfolgen. (bog)

siehe auch S. 18

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau