GESCHICHTS DES KOSMOS

Heiliger Boden Serbiens

1389 wird eine serbische Armee von den Osmanen am Amselfeld ("Kosovo polje") vernichtend geschlagen. Das serbische Großreich zerfällt, doch Kosovo wird zum "heiligen Boden" erklärt .

Kosovo wird albanisch

Nach dem 2. Weltkrieg lassen sich vermehrt Albaner im Kosovo nieder, denen Tito weitgehende Autonomie gewährt. Slobodan Milos evi´c beginnt nach dem Zerfall Jugoslawiens, Serben anzusiedeln.

Krieg im Kosovo

Ab 1996 führt die UÇK den bewaffneten Aufstand gegen Serbien. Bis Ende der 90er-Jahre hat eine halbe Million Albaner das Land verlassen. Progrome gegen die serbische Minderheit häufen sich.

Ein neuer Staat

Die 2006 von der aus EU, USA und Russland gebildeten "Kosovo-Troika" eingeleiteten Gespräche scheitern. 2008 erklärt Kosovo seine Unabhängigkeit. 109 Länder haben den neuen Staat anerkannt.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau