Tutu - © APA / AFP / Rodger Bosch

Desmond Tutu: Südafrikas Leitgestalt

1945 1960 1980 2000 2020

Der Anti-Apartheid-Kämpfer, Friedensnobelpreisträger und Altzerzbischof von Kapstadt ist 90.

1945 1960 1980 2000 2020

Der Anti-Apartheid-Kämpfer, Friedensnobelpreisträger und Altzerzbischof von Kapstadt ist 90.

Er ist bis heute eine Personifikation des Kampfes gegen die Apartheid im Land und ist in einem Atemzug mit dem Freiheitshelden und ersten Präsidenten des „neuen“ Südafrika, Nelson Mandela, zu nennen. Ab 1995 stand Desmond Tutu der „Wahrheits- und Versöhnungskommission“ vor, die die Verbrechen des Apartheidsregimes aufzuarbeiten suchte. Auch der Name „Regenbogennation“ geht auf Tutu zurück.

In den letzten Jahren wurde der anglikanische Erzbischof aber auch zu einem scharfen Kritiker des ANC, der sich unter Mandelas Nachfolgern als allzu anfällig für Korruption. Autoritarismus und Klientilismus entpuppte. International bekannt wurde Tutu Anfang der 1980er Jahre als Generalsekretär des Südafrikanischen Kirchenrats, für sein gewaltloses Engagement gegen die Apartheid erhielt er 1984 den Friedensnobelpreis. 1986–96 war Desmond Tutu anglikanischer Erzbischof von Kapstadt. In den letzten Jahren setzte er sich – in der homophoben Gesellschaft und Kirche seines Landes – für LGBT-Rechte ein.

Am 7. Oktober feiert die moralische Leitgestalt Südafrikas ihren 90. Geburtstag.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau