Ratzinger - © Illustration: Rainer Messerklinger
Religion

"Nur die Wahrheit rettet": Ratzinger-Abrechnung als Wahrheit?

1945 1960 1980 2000 2020

„Nur die Wahrheit rettet“: Doris Wagner, ehemalige Ordensfrau, Missbrauchsopfer und Publizistin, und Filmemacher Christoph Röhl kratzen am „System Ratzinger“. Ihr Buch legt die Schwächen der katholischen Kirche(nspitze) und des emeritierten Pontifex schonungslos offen.

1945 1960 1980 2000 2020

„Nur die Wahrheit rettet“: Doris Wagner, ehemalige Ordensfrau, Missbrauchsopfer und Publizistin, und Filmemacher Christoph Röhl kratzen am „System Ratzinger“. Ihr Buch legt die Schwächen der katholischen Kirche(nspitze) und des emeritierten Pontifex schonungslos offen.

Was für ein Buch! Welche Abgründe! Welche Doppelmoral! Und immer geht es primär nur – um die Kirche. Um ihr Image. Erst dann, wenn überhaupt, kommen die Opfer in den Blick. Ich „rieche“ es schon: Schnell wird von gewissen Seiten die so oft bemühte „sprungbereite Feindseligkeit“ beklagt werden, „die auf solche Dinge wartet, um dann zielsicher loszuschlagen“. Das ist die Selbstimmunisierung eines weltweit rezipierten Theologen, der 1977 Erzbischof von München und Freising und Kardinal wurde, vier Jahre darauf für fast ein Vierteljahrhundert Chef der Glaubenskongregation und im April 2005, nicht ganz unerwartet, Papst. Der Erste seit Jahrhunderten, der im Februar 2013 freiwillig auf sein Amt verzichtete. Und auch damit Geschichte schrieb. Im April wird der Papst a. D. 94.