Zündhölzer Entzündung Brand  - © Foto: iStock / pxhidalgo

Chronische Entzündung: Vorsicht, Flächenbrand!

1945 1960 1980 2000 2020

Unterschwellige Entzündungen beschleunigen das Altern und dürften im Hintergrund vieler Erkrankungen stehen. Eine smarte „Entzündungs-Uhr“ (iAge) soll das individuelle Risiko eruieren.

1945 1960 1980 2000 2020

Unterschwellige Entzündungen beschleunigen das Altern und dürften im Hintergrund vieler Erkrankungen stehen. Eine smarte „Entzündungs-Uhr“ (iAge) soll das individuelle Risiko eruieren.

Ist man so alt wie man sich fühlt? Vielleicht nicht ganz, aber das Geburtsjahr sagt nicht alles. Denn das „chronologische“ Alter in Lebensjahren kann vom biologischen Alter, also dem körperlichen Alterszustand, stark abweichen. Man muss dabei nicht gleich an spät berufene Menschen wie den 110-jährigen Fauja Singh denken, der im zarten Alter von 89 Jahren seinen ersten Marathonlauf absolvierte und später auch der erste 100-jährige war, der diese Königsdisziplin im Laufschritt bewältigte. Es reicht, sich vor Augen zu führen, wie unterschiedlich das Alter bereits bei 50- oder 60-Jährigen geschätzt werden kann.

Forscher und Forscherinnen haben bereits viele Faktoren ins Treffen geführt, die das biologische Alter beeinflussen können: von der Genetik über den Lebensstil – Bewegung, Ernährung, Rauchen, etc. – bis hin zum sozialen und kulturellen Umfeld. Heute sind es vor allem die Methoden der Labormedizin, die eine heiße Spur zum Geheimnis des Alterns versprechen. Denn hinter den verschiedenen Verfallserscheinungen des menschlichen Körpers findet sich oft derselbe Übeltäter: chronische Entzündungen. Akute Entzündungen sind eine normale Immunreaktion bei Krankheit oder Verletzung; doch wenn die entzündliche Reaktion zu lange anhält, beginnt sich der Körper mit seiner Immunabwehr selbst zu attackieren. Gewebe und Organe werden dadurch langfristig geschädigt.

FURCHE-Navigator Vorschau