Heikle Forschung - Nachdem in China die ersten genmanipulierten Babys zur Welt gekommen sind, wurden die verantwortlichen Forscher zu Haft- und Geldstrafen verurteilt. Experten hoffen nun auf einen abschreckenden Effekt. - © Foto: iStock / Iaremenko
Wissen

Gene und Galaxien

1945 1960 1980 2000 2020

Welche großen Themen werden die Forschungsagenda im Jahr 2020 prägen? Eine kleine Auswahl vielversprechender sowie kontroverser Projekte.

1945 1960 1980 2000 2020

Welche großen Themen werden die Forschungsagenda im Jahr 2020 prägen? Eine kleine Auswahl vielversprechender sowie kontroverser Projekte.

Das renommierte Fachjournal Nature hat es – bei aller Willkür – wieder getan: Schließlich kann man bei der Auflistung interessanter Forschungsprojekte im heurigen Jahr aus dem Vollen schöpfen. Sie beginnt im kosmischen Maßstab, mit dem groß angelegten „Angriff auf den Mars“: Allein am Roten Planeten sollen heuer vier Missionen stattfinden. Im Sommer will die NASA mit einem unbemannten Rover landen und eine kleine Helikopter-Drohne auf Erkundungsflüge schicken. Das Fahrzeug soll Proben von Marsgestein entnehmen und sie in einem „Depot“ ablegen. Schrittweise soll das Gestein dann zur Erde gebracht werden.

Aber auch China will erstmals eine Marslandung durchführen und mit einem Fahrzeug den Roten Planeten erkunden. Russland wiederum kooperiert mit der Europäischen Weltraumagentur (ESA), um den Rover „ExoMars“ auf dem Mars abzusetzen und nach primitivsten Lebensformen Ausschau zu halten: Das wäre Europas erste erfolgreiche Landung auf dem Planeten. Schließlich planen die Vereinig­ten Arabischen Emirate, die erste Marsmission eines arabischen Staates in Angriff zu nehmen: Sie wollen eine Sonde in die Umlaufbahn des Planeten bringen, um seine Atmosphäre zu untersuchen.

Milchstraße in neuem Licht

Neue Einsichten mittels Bild- und vielleicht sogar Videoaufnahmen verspricht man sich auch beim Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße. Das dafür zuständige „Event Horizon Telescope“-Projekt hat 2019 mit dem Bild eines Schwarzen Loches in der Galaxie Messier 87 für Aufsehen gesorgt. Zudem könnte die Gaia-Mission der ESA für eine aktualisierte 3D-Karte der Milchstraße sorgen. Diese hat das Verständnis über unsere Galaxie maßgeblich verändert. Für Astronomen spannend werden auch die Befunde über kosmische Kollisionen: Wie Schwarze Löcher verschmelzen oder was passiert, wenn ein Schwarzes Loch mit einem Stern zusammenstößt, soll heuer in neuem Licht erscheinen.