Mangroven Wälder - © Foto: Klaus Stiefel

Mangroven: Wälder im Meer

19451960198020002020

Mangroven sind unterschätzte Ökosysteme: Warum die tropischen Pflanzen vor extremen Wetterereignissen schützen und zum Klimaschutz beitragen. Einblicke aus der Pazifikregion.

19451960198020002020

Mangroven sind unterschätzte Ökosysteme: Warum die tropischen Pflanzen vor extremen Wetterereignissen schützen und zum Klimaschutz beitragen. Einblicke aus der Pazifikregion.

Ferieneindrücke aus den Tropen auf Postkarten oder auf Insta­gram zeigen meist braungebrannte Urlauber auf Stränden posierend oder im strahlend blauen Meer über bunte Korallenriffe schnorchelnd. Nie sieht man dagegen eine lächelnde Urlauberin durch den Matsch zwischen Mangrovenbäumen stapfen. Das ist schade, denn Mangroven sind wie Korallen­riffe wichtige tropische Ökosysteme!

Eine Mangrovenpflanze ist eine ganz besondere Art von Baum. Jeder, der einmal unabsichtlich seine Topfpflanzen mit Salzwasser gießt, merkt rasch, dass Salz die meisten Pflanzen stresst oder umbringt. Mangroven hingegen sind exzellent an das Leben im Salzwasser angepasst. Das der Pflanze schädliche Salz scheiden die Mangroven aus. Das wiederum braucht Energie, die die Mangroven natürlich aus dem Sonnenlicht gewinnen. Wahrscheinlich deshalb gibt es Mangroven nur in den Tropen und Subtropen, wo die Sonne am
stärksten scheint.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau