Auf der Couch - © Fotos Verlag Herder
Wissen

Otto F. Kernberg: Intime Plaudereien

1945 1960 1980 2000 2020

Otto F. Kernberg ist als Psychoanalytiker weltberühmt. Der Psychiater und Theologe Manfred Lütz hat ihn in seiner Praxis in New York besucht – und über Gott und die Welt befragt.

1945 1960 1980 2000 2020

Otto F. Kernberg ist als Psychoanalytiker weltberühmt. Der Psychiater und Theologe Manfred Lütz hat ihn in seiner Praxis in New York besucht – und über Gott und die Welt befragt.

Am 10. September hat er seinen 92. Geburtstag gefeiert, doch das Arbeitspensum des Psychoanalytikers ist auch heute noch erstaunlich. Patientengespräche, Forschung und die Supervision mit internationalen Therapeutengruppen stehen auf der Tagesordnung. Otto F. Kernberg liebt seinen Job, und er blickt auf eine über 65-jährige Erfahrung als Psychotherapeut zurück. Mit seiner Pionierarbeit auf dem Gebiet der Persönlichkeitsstörungen, insbesondere zur Borderline-Störung und dem pathologischen Narzissmus, ist er weltberühmt geworden.

Trump und der Narzissmus

Im Jänner hat ihn Manfred Lütz in seiner Wahlheimat New York besucht und sich in seiner Praxis auf die Couch gelegt. Aber nur für den Fototermin, denn der Zweck des Besuchs war ein Gespräch auf Augenhöhe, das weit mehr sein sollte als ein fachlicher Austausch über das weite Land der Seele. Denn Lütz ist nicht nur Psychiater und Psychotherapeut, sondern auch römisch-katholischer Theologe. Er leitete das Alexianer-Krankenhaus in Köln, ist Berater des Vatikans und publizierte zahlreiche Sachbücher, darunter auch eine wissenschaftlich umstrittene Geschichte des Christentums („Der Skandal der Skandale“, Herder 2018). Die Gespräche der beiden Männer fanden in der Praxis und in der Wohnung von Kernberg statt; sie erstreckten sich über drei Tage und insgesamt 22 Stunden. Daraus ist nun ein leicht lesbares Buch in Interview-Form geworden, das nicht nur Kernbergs Biografie anekdotisch illustriert, sondern auch eine sehr persönliche Unterhaltung über „Gott und die Welt“ präsentiert: über Wissenschaft und Kunst, Philosophie und Religion.