Nantes - © Foto: APA / AFP / Sebastien Salom-Gomis
Zeitbild

Feuer in der Kathedrale von Nantes

1945 1960 1980 2000 2020

Die Kathedrale von Nantes brannte am Samstagmorgen für mehrere Stunden.

1945 1960 1980 2000 2020

Die Kathedrale von Nantes brannte am Samstagmorgen für mehrere Stunden.

Nachdem am vergangenen Wochenende im westfranzösischen Nantes die Bischofskirche in Flammen gestanden war und von Brandstiftung ausgegangen wird, war zunächst ein Verdächtiger in Gewahrsam genommen worden. Mittlerweile gab die zuständige Staatsanwaltschaft an, dass zwischen dem 39-Jährigen (er hatte das Gebäude am Freitagabend zugesperrt) und dem Feuer keine Verbindung hergestellt werden konnte. Eine neue Spur gibt es laut Nachrichtenagenturen aber noch nicht.

Die Kathedrale hatte am frühen Samstagmorgen für mehrere Stunden gebrannt. Die Orgel des Gotteshauses soll vollkommen zerstört sein, deren Empore instabil. Dennoch betonte die Feuerwehr, dass die entstandenen Schäden in Bezug auf das Ausmaß nicht mit jenen an der Pariser Kathedrale Notre-Dame (sie brannte im April 2019) vergleichbar seien. Die Kirche des Bischofs von Nantes ist den Aposteln Peter und Paul geweiht. Ihr Bau zog sich von 1434 an über mehrere Jahrhunderte hin und wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts vollendet. Sie ist – ungewöhnlich für französische Kathedralen – im spätgotischen Flamboyant-Stil gehalten. Außergewöhnlich an der Fassade ist zudem die Außenkanzel, die zur Predigt zu einer auf dem Vorplatz versammelten Menge angebracht worden war.