Zugespitzt

Vorschläge zur Rettung

1945 1960 1980 2000 2020

Wie das Problem um HC Straches Lebensmittelpunkt zu lösen wäre.

1945 1960 1980 2000 2020

Wie das Problem um HC Straches Lebensmittelpunkt zu lösen wäre.

Nein, die kleinlichen Bürokraten und die Widersacher einer linksextremen Kleinpartei wollen partout den Phönix aus der Asche von Österreichs Politik zum Absturz bringen, noch bevor er sich als Retter des rechten Lagers emporschwingen kann: Was HC Strache von den Linken, der Journaille und gar von der eigenen Ex-Partei angetan wird, geht auf keine Kuhhaut. Wegen einer veralteten Meldevorschrift in Wien nicht kandidieren zu dürfen wäre eine Ungerechtigkeit der Sonderklasse. Nein, nicht der physische Lebensmittelpunkt sollte gefragt sein, sondern der ideelle – und der kann für einen großen Geist keineswegs bloß ein Vorstädtchen sein.

Also: Schleunigst das Meldegesetz ändern! Oder gleich ans segensreiche Wirken einer Bewegung anschließen, der HC in seiner Jugend durchaus nahestand. Denn die hatte, als sie hierzulande wütete, auch Klosterneuburg der Wienerstadt angeschlossen. Das würde nicht nur HCs Problem lösen, sondern auch der in Wien darbenden ÖVP eine veritable Verstärkung bringen. Dumm nur, dass auch Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in Klosterneuburg wohnt. Da müssen wir uns also noch mehr einfallen lassen – etwa ein Wien-niederösterreichisches Kondominium?

Lesen Sie hier noch mehr Zugespitzt.

Nein, die kleinlichen Bürokraten und die Widersacher einer linksextremen Kleinpartei wollen partout den Phönix aus der Asche von Österreichs Politik zum Absturz bringen, noch bevor er sich als Retter des rechten Lagers emporschwingen kann: Was HC Strache von den Linken, der Journaille und gar von der eigenen Ex-Partei angetan wird, geht auf keine Kuhhaut. Wegen einer veralteten Meldevorschrift in Wien nicht kandidieren zu dürfen wäre eine Ungerechtigkeit der Sonderklasse. Nein, nicht der physische Lebensmittelpunkt sollte gefragt sein, sondern der ideelle – und der kann für einen großen Geist keineswegs bloß ein Vorstädtchen sein.

Also: Schleunigst das Meldegesetz ändern! Oder gleich ans segensreiche Wirken einer Bewegung anschließen, der HC in seiner Jugend durchaus nahestand. Denn die hatte, als sie hierzulande wütete, auch Klosterneuburg der Wienerstadt angeschlossen. Das würde nicht nur HCs Problem lösen, sondern auch der in Wien darbenden ÖVP eine veritable Verstärkung bringen. Dumm nur, dass auch Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in Klosterneuburg wohnt. Da müssen wir uns also noch mehr einfallen lassen – etwa ein Wien-niederösterreichisches Kondominium?

Lesen Sie hier noch mehr Zugespitzt.