Leitartikel

Die Medien - Stiefkinder der Politik

Die Medien sind, so steht es in jedem Staatskunde-Lehrbuch, unabdingbar fürs Funktionieren der Demokratie. Warum gibt es hierzulande dafür immer noch keine gerechten Rahmenbedingungen?

1526315-FriedrichSW.png

Otto Friedrich

Leitartikel

Verfehlte Cancel Culture

Das rechte Wort zur rechten Zeit und das rechte Zuhören sind aktuell ein Gebot der Stunde. Bundeskanzler Karl Nehammer entzog sich dem gleich zweimal.

1526315-FriedrichSW.png

Otto Friedrich

Diesseits von Gut und Böse

Römische Sommerpartie. Eine Klarstellung

Letzten Donnerstag verbreitete das vatikanische Presseamt eine 15-zeilige Erklärung zum Synodalen Weg in Deutschland. Ohne Absender, Datum oder Unterschrift. Ebenso wenig wird ein Anlass genannt.

8914124-HoffSW.png

Gregor Maria Hoff

Quint-Essenz

Skandalöses Bedürfnis

Immer wieder erzählen wildfremde Menschen Brigitte Quint geheime Skandal-Geschichten aus ihrem Leben. Die Kolumnistin fragt sich, wie sie das Schweigen wahren soll.

1759145-QuintSW_NEU.png

Brigitte Quint

Stadlers Marktforum

Über unverzichtbare Geheimdiplomatie

Ausnahmen scheint es neuerdings nur gegenüber Autokraten erdölfördernder Regime zu geben – ihnen erspart man Vorwürfe, die die Aussicht auf zusätzliche Lieferungen gefährden könnten.

1526245-stadlerSW.png

Wilfried Stadler

Glaubensfrage

Ästhetik als Leitkultur?

Jenseits von politischen und sozialen Spannungen ist Ästhetik die Leitkultur aller Religionen und Kulturen.

1745484-KhorchideSW.png

Mouhanad Khorchide

Quint-Essenz

Augen auf, ein Kick!

Wenn einem die Ärzte keine Beachtung schenken, ist man vermutlich pumperlgsund, meint Brigitte Quint. Eine Kolumne über Aufmerksamkeit in bumvollen Arztpraxen.<br /> &nbsp;

1759145-QuintSW_NEU.png

Brigitte Quint

Nußbaumers Welt

Bundespräsidentenwahl: Österreich zurückholen – aber wohin?

Das hatten wir von Hugo Portisch gelernt: Journalisten sollten eine strikte Distanz zu Politikern bewahren (Nur kein "Geh, samma per Du!‘“) – und die eigenen „Spielfelder“ nicht überschreiten.&nbsp;Dann fiel unser Land in den dauernden Krisenmodus. – Mit Alexander Van der Bellen aber stand 2017 ein Mann von unbestrittener Gesinnung für die Hofburg bereit. Also habe ich damals – gemeinsam mit Portisch – unsere Distanz überdacht und offen für ihn Partei ergriffen. Und es zuletzt fünf Jahre lang nicht bereut. Nun stehen seine Herausforderer für die kommende

1526257-NussbaumerSW.png

Heinz Nußbaumer

Diesseits von Gut und Böse

Wunschdenken versus Wissenschaft

Ein enormes Ausmaß an Wissenschaftsfeindlichkeit bereitet den Boden für rhetorische und reale Angriffe auf Ärzte und Ärztinnen sowie Forscher(innen). Wie konnte es so weit kommen?

8478421-BoberstkiSW.png

Heiner Boberski

Federspiel

Systemversagen

Was schockiert mich daran? Der Suizid? Das Versagen des Staates? Das fragt Lydia Mischkulnig angesichts des Todes einer Ärztin.

1745528-MischkulnigSW.png

Lydia Mischkulnig

Leitartikel

Digitaler Terror: Dämonen mit System

Wenn eine Gesellschaft zulässt, dass Menschen durch digitale Attacken zum Schweigen gebracht werden, hat der Terror gesiegt. Über den Tod der Ärztin Lisa-Maria Kellermayr.

1526344-HelmbergerSW.png

Doris Helmberger-Fleckl

Zugespitzt

Gesellschaftsspiele

Brigitte Schwens-Harrant fand zwei neue Gesellschaftsspiele: "Weltfremd" und "Kanzlertausch". Beim einen geht es um weltfremde Sätze, beim anderen um eine Schach-König-Kanzler-Figur. Eine Satire.

1526289-Schwens-HarrantSW.png

Brigitte Schwens-Harrant

Klartext

Inflationstreiber Löhne?

Die Grundierung der Inflationsentwicklung erfolgte durch die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank nach der Finanzkrise: Die anfangs richtigen Schritte zur Stabilisierung des Euro hätten rasch wieder zurückgenommen werden müssen, um einer Gewöhnung an kurzfristig billiges Geld vorzubeugen. Aktuell ist die Energiekrise, die durch den Krieg gegen die Ukraine ausgelöst wurde, wesentlicher Inflationstreiber; auch Knappheiten durch gestörte Lieferketten tragen dazu bei. Nun federn Staaten trotz geringer budgetärer Spielräume die sozialen Folgen durch Anti-Teuerungspakete ab. Soweit dies

1745517-MazalSW.png

Wolfgang Mazal

Glaubensfrage

Heilige Orte

„Heimat“ scheint für viele Menschen ein Heiliger Ort zu sein. Die Macht, die hiervon ausgeht, kann ganze Gesellschaften umwälzen.

1745473-KeulSW.png

Hildegund Keul

Stadlers Marktforum

Ein Gedenkplatz für Bertha von Suttner

Es gab Zeiten, in denen mein Interesse an Neuigkeiten nahezu unersättlich war. Mittlerweile bin ich angesichts der Hyperinflation an verstörenden Nachrichten, die tagtäglich auf uns einprasseln, gewissermaßen „ersättlich“ geworden und nehme Informationen seltener und selektiver auf. Das schafft Freiräume für zeitlosere Themen. So kam es, dass ich zu Anfang des Monats dank eines ORF-Hörbildes über Bertha von Suttner auf die Zeitgenossenschaft der 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Pionierin der internationalen Friedensbewegung zu Karl Lueger aufmerksam

1526245-stadlerSW.png

Wilfried Stadler

Federspiel

Schlechtes Gewissen

Der Autor Daniel Wiesser über Urlaub und Alltag und die Zeit des schlechten Gewissens.

7783692-WisserSW.png

Daniel Wisser

Human Spirits

Energiesparen: Auftanken im Dunklen

Der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat früh klare Worte gefunden: „Jede Kilowattstunde hilft.“ Nachdem Russland wiederholt Gaslieferungen gekürzt hat, rief er per Videobotschaft zum Energiesparen auf. Und siehe da: Manche Maßnahmen sind simpel und schmerzfrei. Bei elektrischen Geräten auf Stand-by-Modus zu verzichten, mit Deckel und weniger Wasser zu kochen, LED-Lampen zu benützen (bis zu 80 Prozent weniger Stromverbrauch als herkömmliche Leuchtmittel) oder das elektrische Licht auszuschalten, wenn es unnötig ist. Vielleicht führt das schreckhafte Erwachen

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Glaubensfrage

Mein Litfaßsäulentag

Auf dem Weg in die Technische Universität, darin eine Bachelor-Feier zu begehen ist, komme ich an einer Litfaßsäule vorüber. Mein Blick wird verhaftet mit ein paar Worten auf einem weißen Plakat: „entschieden wird oben – SO IST DAS IM KRIEG – gestorben wird unten“. Der mittig gesetzte Text der Künstlerin Maria Hanl trifft mich mitten in mein Schmerzherz; es weiß so Brecht-sicher, wovon das beherrschende Gesetz der Kriege ausgeht, „dass nur mit Gewalt diese tötende Welt zu ändern“ sei. Wohin will diese Negativspirale sich denn noch drehen? Wir erfinden immer neue Kriege.

Ines Knoll

Animal Spirits

Der Mensch – und ein Adieu

Homo sapiens - © Foto: iStock/daboost

Anlässlich der letzten Kolumne im Zeichen der Animal Spirits geht es um das tödlichste und begabteste Tier.

Oliver Tanzer

20. Juli 2022

Zugespitzt

Im Keller

Martin Tauss über die Immobilien der Zukunft.

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Stadlers Marktforum

Euro-Kurs: (K)ein Grund zur Sorge?

Zwanzig Jahre lang war ein Euro mehr wert als ein US-Dollar. Seit wenigen Tagen ist er das nicht mehr. Müssen wir uns ob dieser Parität der beiden wichtigsten Weltwährungen Sorgen machen? Nun, ein Verlust des Außenwertes unserer Gemeinschaftswährung von gut zehn Prozent gegenüber dem Jahresanfang wäre unter normalen Umständen zunächst unspektakulär, gewissermaßen halb so „draghisch“. Man könnte ihn auf die vorauseilenden Zinserhöhungen der US-Notenbank zurückführen und zugleich auf eine baldige Stärkung des Euro setzen, sobald die EZB&nbsp;– reichlich verspätet –

1526245-stadlerSW.png

Wilfried Stadler

Leitartikel

Klimagerechtigkeit: Horrende Rechnungen

Die Folgen der Klimakrise zeigen sich immer drastischer. Höchste Zeit, die Frage der Klimagerechtigkeit auf die Agenda zu bringen – und demokratisch auszuverhandeln.

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Diesseits von Gut und Böse

Synodaler Weg: ein protestantischer Blick

Warum die Sorge, dass aus der römisch-katholischen Kirche eine zweite evangelische werden könnte, zu vordergründig ist – und die Altkatholische Kirche nicht ignoriert werden sollte. Ein Gastkommentar.

1672975-Ulrich H. J. KörtnerSW.png

Ulrich H. J. Körtner

Federspiel

Immer wieder Österreich

Österreich verstehen? Im Hintergrund laufen Verhandlungen zur Reform der Medienförderungen. Im Vordergrund steht ihre aktuelle Vergabe. Während die Koalition beratschlagt, was sich ändern soll, kürzt die Behörde die Auszahlungen. Diese Vorsicht der KommAustria entspringt nicht der Sorge um ein künftig anderes Gesetz sondern der Furcht vor Österreich. Die gleichnamige Mediengruppe hat die Republik auf Presseförderung geklagt. Doch die Vergabestelle lehnt auch den neuerlichen Antrag ab. Da nur Bezahlmedien den Förderkriterien entsprechen, geht es um die Frage, ob die Gratisgazette Oe24

1745545-PleiknerSW.png

Peter Plaikner

Stadlers Marktforum

Krypto-Währung: Manch gutes Ding braucht zu viel Weile

Gut Ding braucht Weile, heißt es so schön. Schlecht allerdings, wenn die Weile sich so in die Länge zieht, dass aus dem guten Ding am Ende nichts oder erst zu spät etwas wird. Nein, ich rede nicht von den Vollspaltenböden in den Schweineställen, die erst ab 2040 (!) verboten sein sollen. Die Rede ist vielmehr von einem längst überfälligen europäischen Rechtsrahmen für die seit der Finanzkrise völlig unkontrolliert aus dem Boden schießenden Geld-Fiktionen mit der irreführenden Bezeichnung „Krypto-Währungen“. Zwar haben sich EU-Parlament, Rat und Kommission nach langem

1526245-stadlerSW.png

Wilfried Stadler

Diesseits von Gut und Böse

Europa braucht Ehrlichkeit in den Krisen

Angesichts des massiven Vertrauensverlustes ist von der Politik eine Transparenzoffensive nötig. Und wegen der vielfältigen Krisen eine Abkehr vom EU-Einstimmigkeitsprinzip. Ein Gastkommentar.

8914115-KarasSW.png

Othmar Karas

Zugespitzt

Liebe Regierung,

vergangene Woche lag ich mit einer Corona-Infektion im Bett. Wo ich mich angesteckt habe, weiß ich nicht. Restaurants oder Bars habe ich keine besucht und Innenräume immer nur mit Maske betreten. Aber wenn niemand außer mir eine Maske trägt – Stichwort Eigenverantwortung – stecke ich mich eben trotzdem an. Nun gut. Ich dürfte das Virus also womöglich im Supermarkt bekommen haben, beim Kauf von Eiern, Käse und Tortellini. Ich verstehe die Abschaffung der Maskenpflicht. Die Maske ist schließlich ein Symbol für eine Krise, mit der wir innerlich schon abgeschlossen haben. Schließlich

1526144-TomicSW.png

Manuela Tomic