Leitartikel

Im Griff der Diktatoren

Russlands Vernichtungsfeldzug sollte zu einschneidenden Änderungen im Umgang mit Aggressoren führen. Dazu braucht es aber ein neues, durchsetzungsfähiges Völkerrecht.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Leitartikel

Die Mütter des Krieges

Mit weiblicher Fruchtbarkeit wurde und wird Krieg getrieben – und Vergewaltigung ist dabei die barbarischste Waffe. Gedanken zum Muttertag und Jahrestag des Weltkriegsendes am 8. Mai.

1526344-HelmbergerSW.png

Doris Helmberger-Fleckl

Quint-Essenz

Supreme Court und das Recht auf Abtreibung

Dass für manche Frauen eine Abtreibung der einzige Ausweg ist, ist ein gesellschaftliches und kein individuelles Problem, sagt Brigitte Quint. Über das (Nicht) - Vermögen, sich ein Urteil zu bilden.

1759145-QuintSW_NEU.png

Brigitte Quint

Klartext

Friedensbildung statt Aufrüsten

Barbara Inmann über die Einsicht, dass alle diplomatischen Gespräche mit Russland erfolglos waren und Putin an Friedensbildung kein Interesse zu haben scheint.

4839981-Inmann SW.png

Barbara Inmann

Diesseits von Gut und Böse

Bildung: Auf Reset drücken - und die Schule neu aufbauen!

Österreichs Schulen sind gerade mit der Zentralmatura beschäftigt. Die großen Herausforderungen, darunter der Lehrkräftemangel, bleiben. Warum der Bildungsminister handeln muss. Ein Gastkommentar.

4568408-MychalewiczSW.png

Paul Mychalewicz

Animal Spirits

Galanterie à la Sepia

Im Reich der Tintenfische herrscht eine höchst differenziertes Werben um Partner, in dem nur eines nicht erlaubt ist: Gewalt

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Klartext

Tage zum Gewöhnen?

Gewöhnen wir uns nicht an die Regelmäßigkeit des Erinnerns, sondern denken wir daran, dass die Werte, denen diese Tage gewidmet sind, gepflegt werden müssen.

1745517-MazalSW.png

Wolfgang Mazal

Quint-Essenz

Putin und seine fehlende First Lady

Selbst wenn eine Frau im Stil von Carrie Johnson auf Putins Ehrentribüne säße, wäre die Welt eine bessere, meint Brigitte Quint. Über den fehlenden Einfluss, der entscheidend sein könnte.

1759145-QuintSW_NEU.png

Brigitte Quint

Glaubensfrage

Kyrill I.: Der Hohepriester Putins

Beim versuchten Machtaufstieg von Kyrill I. sollte sich Papst Franziskus nicht zum Steigbügelhalter machen - auch nicht durch wohlgemeinte Appeasement-Politik.

1745473-KeulSW.png

Hildegund Keul

Diesseits von Gut und Böse

Sozialpolitik: Die Teuerung und das Anti-Märchen

Steigende Wohn-, Lebensmittel- und Energiekosten machen es endgültig notwendig, die Stärken des Sozialstaats zu vermehren – und seine Schwächen zu korrigieren. Ein Gastkommentar.

5648979-SchenkSW.png

Martin Schenk

Zugespitzt

Über Nazis

Neulich fand im Kreml eine interessante Unterhaltung statt. Wladimir Wladimirowitsch: Sergej Wiktorowitsch, du kennst dich doch aus mit Nazis. Ich hab grad Soldaten ausgezeichnet, die mit SS-Runen tätowiert sind. Sind das auch Nazis? Sergei Wiktorowitsch: Nein, Wladimir Wladimirowitsch, das sind Freunde, die haben nur das S mit unserem Z verwechselt. WW: Haha, also ZZler, und zur Tarnung tragen die Barette und Helme der Wehrmacht und sie machen den Hitlergruß. Sehr gut. Wir sollten sie am 9. Mai mit in unsere Parade zum Tag des Sieges nehmen. Lustig! Apropos, warum sagst du eigentlich,

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Federspiel

Pressefreiheit in Österreich: Neue Regeln

Die Medienministerin will sich das Bewertungssystem des Pressefreiheitsrankings genau anschauen. Sie sollte auch die Fußballregeln der FIFA unter die Lupe nehmen, meint Daniel Wisser, weil Österreich nie die WM gewinnt.

7783692-WisserSW.png

Daniel Wisser

Human Spirits

Putin: Die Blutspur der Hybris

Wie man gefährliche Diktatoren künftig verhindern kann, erschien nach Hitler und Stalin als dringliche Frage, die es angesichts einer katastrophalen Geschichte zu beantworten galt. In seinem letzten Roman „Eiland“ (1962) entwarf Aldous Huxley eine Utopie, in der auffällige Personen schon im Kindesalter identifiziert und vorsorglich mit Psychopharmaka behandelt werden, damit aus ihnen keine Gewaltherrscher werden. Der naturwissenschaftlich orientierte Huxley dachte an Medikamente, nicht an Psychotherapie. Leider bleibt sein Wunsch utopisch – und die Frage auch heute ungelöst. Der

1526210-TaussSW.png

Martin Tauss

Glaubensfrage

Ich weiß

Darum stehen die Kirchentore meiner Osterkirche alle offen, überall hin.

1745495-KnollSW.png

Ines Charlotte Knoll

Diesseits von Gut und Böse

Wahlarztpraxen: ein verzichbarer Luxus?

Um die Schwierigkeiten bei der Nachbesetzung offener Kassenstellen zu lösen, rüttelt man nun am Wahlarztsystem. Doch damit zäumt man das Pferd von der falschen Seite auf. Ein Gastkommentar.

8306276-Bachinger Gerald SW.png

Gerald Bachinger

Animal Spirits

Marder, Blut und Diktatoren

Was ein Marder mit Aggression und Krieg zu tun hat - und der Mensch mit beidem umgehen sollte.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Multimedia

Plutokratie en marche

Der Weg von der Demokratie in die Herrschaft der Reichen scheint vorgezeichnet.

1526315-FriedrichSW.png

Otto Friedrich

Zugespitzt

Mehrwegsystem

Kreislaufwirtschaft in der Politik. Eine kleine Satire.

1526289-Schwens-HarrantSW.png

Brigitte Schwens-Harrant

Quint-Essenz

Als Eule nach Alaska

Im Netz gibt es nichts, was es nicht gibt - zum Beispiel Persönlichkeitstests à la "Welche Pflanze bin ich?". Brigitte Quint hat sich darauf eingelassen und kann kaum mehr davon lassen.

1759145-QuintSW_NEU.png

Brigitte Quint

Zugespitzt

Hirten-Kämpfe

Auch an den Kirchenspitzen geht es mitunter zu.

1526315-FriedrichSW.png

Otto Friedrich

Federspiel

A Gschichtl drucken

Ostarrichi.org sammelt österreichisches Deutsch. Dort findet sich auch „a Gschichtl drucken“. Das wirkt wie Dialekt für Narrativ bzw. Storytelling. Sein Einsatz ist ein Prinzip öffentlicher Kommunikation. Es reicht von Marketing über Politik bis Journalismus: Inhalte sind formal minimiert, aber als grundsätzlich große Erzählung besser vermittelbar. Je schwieriger das Thema, desto wichtiger die Story. Die Königsdisziplin dazu heißt „KISS“ – keep it simple, stupid. Sie taugt für Werbeclips, Wahlparolen, Schlagzeilen: von „Freude am Fahren“ für BMW über Obamas „Hope.

1745545-PleiknerSW.png

Peter Plaikner

Leitartikel

Ukraine-Krieg: Die Gut-Böse-Schlacht

Die Antwort auf Putins und Kyrills „Endkampf zwischen Gut und Böse“ kann nicht darin bestehen, alle Russ(inn)en als Schurken zu sehen. Über kirchliche und politische Gegenentwürfe.

1526344-HelmbergerSW.png

Doris Helmberger-Fleckl

Glaubensfrage

Pazifismus im Islam

Muslime sehen sich immer wieder mit der Frage konfrontiert, wie friedlich bzw. gewalttätig der Islam sei, weil der Koran vom Dschihad spricht.

1745484-KhorchideSW.png

Mouhanad Khorchide

Klartext

Scholz im Dilemma

Stürzt die deutsche Ampel-Regierung über den russischen Angriffskrieg in der Ukraine?

1745465-GlassSW.png

Susanne Glass

Quint-Essenz

Osterhasenrechnung

Brigitte Quint über den österlichen Gruppenzwang, wenn es ums Geld ausgeben geht.

1759145-QuintSW_NEU.png

Brigitte Quint

Nußbaumers Welt

Zeit des Sterbens – Fest des Lebens

Als „Fest des Lebens“ hat es Ostern heuer schwer. Was bleiben kann, das ist die Botschaft, immer wieder aufzustehen und nicht liegen zu bleiben, wenn wir gefallen sind.

1526257-NussbaumerSW.png

Heinz Nußbaumer

Leitartikel

Die Welt im Karfreitag

Einen Kampf zwischen Gut und Böse sieht der Patriarch von Moskau im Ukraine-Krieg. Der Sieg des Guten – mit Kriegsverbrechen errungen? Christinnen und Christen müssen sich dieser Logik verweigern.

1526315-FriedrichSW.png

Otto Friedrich